Start Blog

Moderne Tischlampen – Nachttischlampen, Bürolampen und mehr

0

Tischlampen sind sehr vielfältig und eignen sich daher für viele Räume und Anwendungsgebiete. Du kannst sie verwenden als dekorative, moderne Tischlampen im Wohnzimmer, funktionale Lampen auf dem Schreibtisch oder als Nachttischlampen im Schlafzimmer. Tischlampen erfüllen verschiedene Funktionen. Welche dies sind und worauf Du bei der Wahl Deiner Leuchte achten solltest, sagen wir Dir in diesem Blogbeitrag!

Tischlampen als Nachttischlampe

Die wohl bekannteste Art der Tischlampe ist die Verwendung als Schlafzimmerlampe auf Deinem Nachttisch. Morgens und abends hilft Dir Deine Nachttischlampe dabei, Dich zu orientieren. Achte darauf, dass Du bei Nachttischlampen auf eher warmes und ruhiges Licht setzt. Wähle daher ein Leuchtmittel mit 2.700 bis 3.000 Kelvin. Mehr zu der Lichtfarbe kannst Du in unserem Beitrag über Kelvin nachlesen. Ein Kaltweiss stellt einen starken Kontrast zur Dunkelheit dar, weswegen Deine Augen morgens erstmal irritiert werden. Außerdem ist Warmweiß besser zum Einschlafen, da sich die Augen langsam entspannen können.

Nachttischlampe

Generell sind schlichte Nachttischleuchten sehr beliebt. Praktische Funktionen bieten zum Beispiel Nachttischlampen mit Touch. Dadurch musst Du nicht ewig den Schalter der Leuchte suchen, eine Berührung der Touch-Nachttischlampe genügt, um diese ein- und auszuschalten. Häufig sind solche Modelle der Nachttischlampe dimmbar. Das bedeutet die Helligkeit wird mit jeder Berührung intensiviert. Solche Tischleuchten haben meist fest verbaute Leuchtmittel.

Nicht nur die Kleinen, sondern auch viele Erwachsene greifen auf Nachtlichter zurück. Diese müssen nicht zwangsläufig im Schlafzimmer angebracht werden. Beispielsweise sind sie im Flur sinnvoll, gerade ein Nachtlicht mit Bewegungsmelder. Durch deren Einsatz musst Du nachts nicht das Licht einschalten, um den Weg in die Küche oder das Badezimmer zu finden. Das kleine Nachtlicht weist Dir den Weg ohne Deine Augen zu strapazieren und Dich dadurch komplett aus dem Schlaf zu reißen. Für Klein und Groß sind außerdem Nachtlichter mit Sternenhimmel-Projektor eine tolle Idee.  Die Abbildung der Sterne übt eine beruhigende Wirkung auf uns aus.

Schreibtischlampen im Büro

Im Büro bzw. auf dem Schreibtisch erfüllt Deine moderne Tischlampe eine andere Funktion als im Schlafzimmer. Hier geht es darum, Deine Sicht zu verbessern. Dazu muss eine entsprechende Helligkeit gegeben sein. Zum Arbeiten wird daher Neutralweiß oder Kaltweiß empfohlen. Bei der Schreibtischlampe wählst Du daher Leuchtmittel mit 4.000 bis 7.000 Kelvin. Bei Kaltweiß bzw. Tageslichtweiß wird die Konzentration gestärkt, Deine Augen hingegen strapaziert. Mein Tipp: Setze bei der Deckenlampe m Büro auf Kaltweiß und bei Deiner modernen Tischlampe auf Neutralweiß.

Die Anforderungen an die Tischlampe selbst sind auf dem Schreibtisch meist, dass sie nicht zu viel Platz einnimmt und in der Ausrichtung variabel ist. Beliebt im Büro und auf dem Schreibtisch sind daher Klemmleuchten. Diese können an einen beliebigen Gegenstand geklemmt werden und sind sehr flexibel. Aber auch klassische Standleuchten auf dem Tisch eignen sich für das Arbeitszimmer. Besonders praktisch sind Tischlampen ohne Kabel. Meist hast Du bereits genügend Kabel durch Laptops, Monitore etc. Achte darauf, dass der Lichtkegel weit gestreut wird, um den Großteil des Tisches abzudecken.

Klemmleuchte

Die moderne Tischlampe als Dekoration

Obwohl Lampen einen funktionalen Zweck erfüllen, eignen sie sich auch sehr gut als Deko-Element. Gerade auf dem Sideboard im Wohnzimmer machen moderne Tischlampen für das Auge etwas her. Häufig werden die Leuchten gar nicht eingeschaltet, sondern die Lampe selbst wird als Deko genutzt. Bei der Wahl des Leuchtmittels empfehle ich Dir, Dich bei dekorativen Tischleuchten an den Helligkeiten der bisherigen Lampen im Raum zu orientieren.

Dekorative Leuchte

Als Dekoelement eignen sich vor allem schöne, moderne Tischlampen. Aktuell sehr beliebt sind Tischlampen in Gold und der Industrial-Stil. Außerdem erfreuen sich immer weiter DIY-Projekte an Beliebtheit. Sehr präsent sind Tischlampen aus Holz in Kombination mit Retro-Leuchtmitteln. Dieser Retro-Stil ist seit einigen Jahren im Trend, sehr präsent sind immer wieder Vintage-Nachttischlampen. Davon hast Du bestimmt schon einige in Online-Shops oder den stationären Geschäften gesehen. 😊

Mein Fazit zu modernen Tischlampen

Tischlampe ist nicht gleich Tischlampe. Ganz offensichtlich gibt es verschiedene Designs und Modelle. Dabei ist es ganz Dir überlassen, ob Du auf ruhige und eher minimalistische Leuchten zurückgreifst, oder lieber moderne Tischlampen im Vintage-Stil wählst. Neben der Lampe selbst spielt das Leuchtmittel eine große Rolle. Sollte dieses nicht fest verbaut sein, ist ein Blick auf die Farbtemperatur ratsam. Ich hoffe, der Artikel konnte Dir bei der Wahl der Tischleuchte sowie des richtigen Leuchtmittels helfen! 😊 Anmerkungen oder Empfehlungen kannst Du gerne in den Kommentaren teilen!

Baulampen – Nützliche Beleuchtung für Innen- und Außenbereiche

Ganz egal woran man arbeitet, ohne eine effektive Beleuchtung ist die Arbeit anstrengend und kann nicht sauber und sicher ausgeführt werden. Doch nicht jede Leuchte ist auch für jede Art von Arbeit gleich gut geeignet. Bei der Arbeit auf Baustellen in Außen- oder Innenbereichen sollte zu einer Leuchte mit hoher Lux-Anzahl gegriffen werden. Baulampen sind für die entsprechende Arbeit besonders gut geeignet und bieten noch viele weitere Vorteile. In diesem Blog-Beitrag möchte ich Dir Baulampen als nützliche Beleuchtung für Innen- und Außenbereiche einmal genauer vorstellen. Wenn Du Dich noch mehr für Lampen für Außenbereiche interessierst, dann schau Dir doch gerne unseren Blog-Beitrag über Camping-Lampen an.

Was ist eine Baulampe?

Bevor ich auf die Vor- und Nachteile einer Baulampe eingehe, soll es zunächst um die Frage gehen, was denn überhaupt ein Baustrahler ist und was ihn ausmacht. Das erste Kriterium, das die Baulampe ausmacht, ist eine verhältnismäßig hohe Lux-Anzahl. Es wird zwischen solchen Lampen unterschieden, die den ganzen Raum ausleuchten und solchen, die gerichtet und punktuell einen Bereich belichten. Für erfolgreiches und effektives Arbeiten ist eine Lux-Anzahl ab 200 unabdingbar. Da eine Bauleuchte, wie es der Name schon sagt, in der Regel bei Bauarbeiten verwendet wird, sind die Geräte besonders robust und vor Schmutz, Staub und teilweise auch Wasser sehr gut geschützt. Staub- und spritzwassergeschützt (IP54 Schutzklasse) sind in der Regel alle Baulampen.

Welche Arten von Baulampen gibt es?

Baulampen gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Je nach Ausstattung sind manche Modelle besser für den Innenbereich und andere besser für den Außenbereich geeignet. Auch im Hinblick auf die Antriebsart lassen sich Unterschiede bei den Baustrahlern finden.

Akku-Baulampen für flexibles Arbeiten

Wenn Du in oder um Dein Haus renovieren oder arbeiten möchtest, dann benötigst Du spätestens ab den Abendstunden gutes Licht. Doch nicht immer ist die entsprechende Stromzufuhr auch gesichert. Manchmal muss der Strom zwischendurch abgedreht werden oder das Licht wird unerwartet weiter weg von der Steckdose benötigt. Mit einer Baulampe, die über einen Akku verfügt, stellt Dich das aber vor kein größeres Problem. Du kannst das Gerät flexibel in Haus und Garten platzieren. Solltest Du jedoch länger damit arbeiten müssen, empfiehlt es sich, einen Ersatzakku dazuzukaufen.

LED-Baulampen für stromsparendes Arbeiten

Im Vergleich zu einem Halogen-Strahler ist ein LED-Baustrahler deutlich stromsparender. Ein Strahler hält in der Regel viele Jahre und wird über mehrere Stunden betrieben. Mit LED-Leuchtmitteln kannst Du dann einiges an Geld sparen. Das Gerät ist zwar häufig etwas teurer, aber mit der Zeit lohnt sich diese Investition, da ein LED-Strahler nur rund ein Zehntel des Stroms eines Halogen-Pendants benötigt.

Baulampe auf einer Baustelle

Baulampen mit Stativ für eine optimale Ausleuchtung

Bauleuchten kannst Du auf dem Boden platzieren oder aber mit einem Stativ erhöht dort hinstellen, wo Du Licht benötigst. Der Lichteinfall von oben ist für viele Arbeiten deutlich vorteilhafter als die reine Beleuchtung auf dem Boden. Einige Geräte lassen sich platzsparend zusammenklappen oder -schieben. Außerdem kannst Du häufig die Höhe und den Rotationswinkel des Leuchtkopfes variieren.

Vorteile von Baulampen

Ich hoffe, ich konnte Dir bisher einen guten Überblick über die Nutzungsweise und die Varianten von Baulampen geben. Nun möchte ich Dir die Vorteile der Geräte zusammenfassen. Prinzipiell ist ein Baustrahler eine sehr gute Wahl, wenn es um die Beleuchtung einer Baustelle in oder um Haus und Garten geht. Aber auch in Werkstätten oder beispielsweise beim Reifenwechsel im Herbst ist der Griff zu einer hellen Leuchte sinnvoll. Bei der Arbeit auf kleinen und großen Baustellen fällt in der Regel einiges an Schmutz und Dreck an. Baulampen sind darauf ausgelegt und schmutz- und wasserabweisend. Mit einem Akku-Baustrahler bist Du flexibel und kannst die Lampe überall dort platzieren, wo Du viel Licht benötigst. Dieser LED-Baustrahler-Vergleich bietet Dir nochmal einen interessanten Überblick.

Baulampen für Innen- und Außenbereiche

Bauleuchten sind ganz schön praktisch und vielseitig einsetzbar. Das helle Licht ermöglicht es Dir, in der Dämmerung, bei Nacht oder an einem stark bewölkten Tag sowohl drinnen als auch draußen zu arbeiten. LED-Baulampen sind dabei besonders stromsparend und gleichzeitig langlebig. Mit einem Gerät, das über einen Akku betrieben wird, bleibst Du flexibel und kannst überall dort arbeiten, wo Du viel Licht benötigst. Ein Baulampe mit Stativ erfasst den Arbeitsbereich von weiter oben und bringt so einen verbesserten Strahlwinkel mit sich. Hast Du schon erste Erfahrungen mit Baustrahlern gemacht oder eine andere, helle Alternative für die Arbeit in und um Haus und Garten? Lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen. 😊 

Paulmann Pro Rail 3 | Schienensystem von Paulmann

0

Der Hersteller Paulmann ist neben den Deckenleuchten und LED-Strips vor allem durch seine umfangreichen Lichtsysteme bekannt. Bestimmt hast Du schonmal etwas von dem Paulmann URail Schienensystem oder Paulmann Plug and Shine gehört. Neu im Sortiment von Paulmann Licht ist jetzt das ProRail 3 System. Was es mit dem neuen System auf sich hat, welche Produkte das Sortiment umfasst und wer sich das Paulmann ProRail 3 System genauer ansehen sollte erfährst Du in diesem Blogbeitrag! 😊

Was verbirgt sich hinter dem Paulmann ProRail 3 System?

Paulmann ProRail 3 ist ein 3-Phasen Schienensystem, das nur einen Stromauslass benötigt, um große Räume und Flächen zu beleuchten. Die Besonderheit, die das möglich macht, sind die Stromschienen des Lichtsystems. Somit kreierst Du mit nur einer Stromauslass individuelle Arten der Deckenbeleuchtung mit Deinem Paulmann ProRail3 Schienensystem gestalten. Mittels Schienen, Verbindern und Schienenspots gestaltest Du Dein individuelles System der Deckenbeleuchtung von Paulmann.

Das Sortiment von ProRail 3

Alle Paulmann ProRail 3 Produkte sind in drei Farben erhältlich: schwarz, weiß und silber. Dazu gehören die Stromschienen, die in den Ausführungen 1 m oder 2 m erhältst. Weiter sind Paulmann Deckenleuchten im Sortiment inbegriffen. Du findest Schienenspots in verschiedenen Ausführungen, wie LED-Schienenspots, einflammige- oder mehrflammige Spots. Aber auch Adapter für Deine Paulmann Leuchtmittel und Pendelleuchten sind im Sortiment inbegriffen, sodass Du das System individuell gestalten kannst. Die Spots kannst Du beliebig ausrichten und dadurch Highlights innerhalb des Raumes setzen. Außerdem findest Du bei Paulmann ProRail 3 Verbinder, Einspeisungen, Eckverbinder und Endstücke.

Sortiment von ProRail 3

Für wen eignet sich das Schienensystem?

Das Lampen-Schienensystem von Paulmann eignet sich für den professionellen Bereich. Der Hersteller Paulmann Licht weist explizit darauf hin, dass das System für gewerbliche Anwendungen gedacht ist. Dazu gehören beispielsweise Hotels, Praxen, Gastronomie oder Verkaufsflächen.  Dabei ist die Installation professionell durchzuführen und nicht für den Privatgebrauch gedacht. Wenn Du nicht auf ein System von Paulmann Lampen verzichten möchtest, solltest Du Dir das Paulmann URail Schienensystem genauer ansehen. Die Paulmann Rail Systeme sorgen für eine flexible Raumbeleuchtung.

Besonderheiten des Lampen-Schienensystems

Durch die Stromschienen benötigst Du innerhalb Deines Gewerbes nur einen Stromauslass um die gesamte Fläche zu beleuchten. Eine Kombination aus verschiedenen Spots, Lampen und Farben ist dank des Paulmann ProRail3 möglich. Du möchtest einzelne Ecken mehr, und andere weniger beleuchten? Kein Problem, das Schienensystem kannst Du ganz nach Deinen Wünschen und Vorstellungen gestalten! Außerdem ist es möglich, das Schienensystem von Paulmann nachträglich anzupassen und zu verändern. Durch den Funk-Standard Zigbee kannst Du das Paulmann Schienensystem durch Sprachassistenten wie Amazon Alexa steuern.

Silber Paulmann ProRail 3

Mein Fazit zu Paulmann ProRail3

Das Paulmann ProRail3 System ist eine praktische Lösung für alle Gewerbetreibende. Dank der vielen Möglichkeiten und durch das umfangreiche Sortiment liegt die Gestaltung ganz in Deinen Händen. Für den Privatgebrauch solltest Du lieber auf das Paulmann URail Schienensystem zurückgreifen. Auch dieses beinhaltet verschiedene Möglichkeiten und Elemente. Für große Flächen, wie Einkaufsflächen, ist das ProRail 3 Schienensystem sehr gut als Deckenbeleuchtung geeignet. Wie findest Du das neues Lichtsystem Pro Rail 3 von Paulmann? Hast Du vielleicht selbst Lampen von Paulmann zuhause? 😊

Schrankleuchten für Dein Zuhause

Jede*r kennt das: morgens muss es wieder besonders schnell gehen und insbesondere in dunklen Jahreszeiten kann der Griff in den Kleiderschrank dann schonmal in die Hose gehen. Statt zu schwarz greift man zu blau und statt zu rot zu orange. Wer einen schlecht ausgeleuchteten Kleiderschrank Zuhause hat, kenn das Problem und hat sicherlich das ein oder andere Mal schon zum falschen Kleidungsstück gegriffen. Damit das nicht häufiger passiert, ergibt es Sinn, sich die passende Schrankleuchte für sein Zuhause zu holen. In diesem Blogbeitrag möchte ich Dir daher die unterschiedlichen Möglichkeiten der Schrankbeleuchtung gerne etwas näherbringen.

Schrankleuchten für Kleiderschrank und Kommode

Schranklicht kann auf unterschiedliche Art und Weise an einem Möbelstück angebracht werden. Dabei lassen sich hauptsächlich zwei Möglichkeiten unterscheiden. Zum einen die Beleuchtung im Inneren des Schranks und zum anderen die Beleuchtung von außen, etwa als Schrankaufbauleuchte. Auch beim Betrieb der Lampe gibt es Unterschiede. Einige Schrankleuchten sind Batterie-betrieben, andere werden in die Steckdose gesteckt und laufen über den normalen Strom.  

Die Schrankbeleuchtung von innen

Schrankleuchten, die im Inneren des Schranks, der Kommode oder der Vitrine angebracht werden, sind kaum zu sehen. Sie werden erst sichtbar, wenn sich der Schrank öffnet. Die Leuchten werden in der Regel innen am Deckel des Schranks montiert, sodass sie von oben auf die Bekleidung leuchten. Alternativ können Möbeleinbauleuchten auch an den Tür-Innenseiten befestigt werden. Schrankleuchten mit einem Bewegungsmelder gehen dann an, wenn Du eine Schranktür oder die Schublade Deiner Kommode öffnest. Wenn Du Dich für eine Schrankleuchte mit Kabel entscheidest, solltest Du Dir vorab überlegen, wie Du diese bis in das Innere des Schrankes leitest. Bei einer Leuchte mit Batterie-Betrieb stellt sich dieses Problem natürlich nicht.

Schrankaufbauleuchten als Schranklampe

Die zweite Variante der Schrankbeleuchtung funktioniert über die Anbringung einer Schranklampe von außen. Schrankaufbauleuchten werden oben von außen an einem Schrank montiert und strahlen von oben in den Schrank hinein. Die Leuchten werden entweder festgeschraubt, geklebt oder geklemmt. Schrankaufbauleuten können nicht nur für die Beleuchtung von Schränken verwendet werden, sondern auch, um Bilder besonders in Szene zu setzen. Eine Klemmleuchte kannst Du natürlich auch als Leselicht, etwa an Deinem Bett, verwenden.

Schrankaufbauleuchte Gemälde

Schrankleuchten als Unterbau-Leuchte

Möbelleuchten können nicht nur bei der Beleuchtung von Schränken und Kommoden eingesetzt werden. Auch unter Hängeschränken bieten Sie als Unterbauleuchte eine sehr gute Möglichkeit, beispielsweise Arbeitsflächen in der Küche auszuleuchten. Diese Möbellampen können entweder in den Schrank eingebaut werden oder auf die Unterschrank-Seite aufgesetzt werden. Mit einem Schalter oder per Bewegungsmelder kann das Schranklicht dann an- oder ausgemacht werden.

LED-Stripes als Schrankleuchten

In den letzten Jahren haben sich sogenannte LED-Streifen zu einer richtigen Trendbeleuchtung entwickelt. Die Schläuche, in denen sich kleine LED-Lichter befinden, können sehr flexibel in den eigenen vier Wänden als Beleuchtung eingesetzt werden. Insbesondere als indirekte Beleuchtung funktionieren LED-Stripes sehr gut. Sie können unterhalb von Schränken, hinter dem Fernseher oder unter dem Bett platziert werden und tauchen den Raum in wundervolles Licht ein. Dabei kannst Du die Streifen je nach Produkt individuell kürzen. Einige LED-Stripes können sogar per Knopfdruck die Farbe wechseln. Wenn Du Dich noch mehr für LED-Streifen interessierst, dann schau Dir doch gerne auch unseren Beitrag zu LED-Stripes an.

LED-Stripes als Schrankbeleuchtung

Die Vorteile von LED-Möbelleuchten

Schrankbeleuchtung und Möbelleuchten gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Neben der Lampe an sich kann auch das Leuchtmittel stark variieren. Eine LED-Schrankbeleuchtung stellt dabei aber eine der sinnvollsten Möglichkeiten dar. Auch wenn es kaum noch Halogen-Leuchten zu kaufen gibt, möchte ich Dir noch mit auf den Weg geben, dass Du Dich beim Kauf einer Möbelleuchte für eine LED-Variante entscheiden solltest. Das Leuchtmittel wird nicht so schnell heiß und Du kannst damit Strom und somit Geld sparen. Außerdem hält ein LED-Leuchtmittel in der Regel sehr lang.

Schrankleuchten für das richtige Licht

Schränke und Kommoden sind häufig schlecht ausgeleuchtet. Wenn Du dann etwas bestimmtes suchst, ist es ärgerlich, wenn Du daneben greifst. Mit Schrankleuchten kannst Du frei entscheiden, ob Du eine Schrankaufbauleuchte oder eine Schrankeinbauleuchte wählen möchtest. Die einzelnen Varianten bieten Dir auch unterschiedliche Möglichkeiten. LED-Streifen dienen weniger der direkten Beleuchtung, sondern vielmehr der indirekten, die Deine Räume in ein gemütliches Licht taucht. Wie beleuchtest Du Deine Schränke und Kommoden? Teil mir Deine Tipps und Hinweise zur Möbelbeleuchtung doch gerne in den Kommentaren mit 😊.

Poolbeleuchtung: Pools gekonnt in Szene setzen

Der Sommer rückt immer näher und damit auch die Lust auf das kühle Nass an heißen Tagen. Glücklich geschätzt werden kann der, der einen eigenen Pool im Garten hat. Damit ein Pool auch in der Abenddämmerung oder bei Nacht benutzt werden kann und schön beleuchtet ist, kannst Du zu besonderen Möglichkeiten der Poolbeleuchtung greifen. Die Wahl der passenden Beleuchtung hängt von unterschiedlichen Faktoren wie etwa dem Pool an sich ab. Wenn Du gerne etwas mehr Beleuchtung in Deinen Pool und in Deinen Garten bringen möchtest, dann solltest Du nun weiterlesen.

Warum sollte man den Pool beleuchten?

Die Beleuchtung eines Pools hat zum einen natürlich einen dekorativen Zweck. Schimmerndes und leuchtendes Wasser erinnert an schöne Sommertage am Meer. Außerdem sieht ein beleuchteter Pool im Garten einfach direkt viel einladender und geschmackvoller aus. Doch Poollicht bringt auch einen Sicherheitsaspekt mit sich. Pools, die im Boden eingelassen sind, können so bei Dunkelheit von Mensch und Tier deutlich besser erkannt werden. So ist garantiert, dass kein Lebewesen unbewusst ins Wasser fällt. Mit der passenden Gartenbeleuchtung kannst Du Deinen Pool ebenfalls in Szene setzen.

Die Beleuchtung des Pools: welche Arten gibt es?

Die Möglichkeiten der Poolbeleuchtung sind vielfältig. Wenn Du einen Pool ganz neu in Deinen Garten bauen möchtest, solltest Du vorab die Beleuchtung mit einplanen. Insbesondere dann, wenn Du gerne Einbaustrahler in den Poolwänden installieren möchtest. Im Folgenden möchte ich Dir die unterschiedlichen Arten einer Poolbeleuchtung gerne genauer vorstellen und Dir zeigen, welche Lampe für welche Zwecke besonders gut geeignet ist.

Poolbeleuchtung zum Einbauen

Bereits bei der Planung des Pools an sich solltest Du die Gestaltung mit Einbauleuchten mitdenken. Einbaustrahler- oder Spots sind echt Hingucker und verwandeln Deinen Pool in eine tolle Wasserlandschaft. Eine Einbau-Poollampe sollte an den Längsseiten des Schwimmbeckens angebracht werden. Außerdem sollten sie an einer Stelle platziert werden, die leicht zugänglich ist. Die Poolbeleuchtung Unterwasser wird in einer Schiene eingelassen. Die Stromversorgung erfolgt über eine Anschlussdose außerhalb des Pools.

Pool Einbaulampen

Aufbau-Leuchten für den Pool

Im Gegensatz zum Einbau-Scheinwerfer benötigt die Aufbau-Leuchte keine besondere Schiene, in der sie eingelassen wird. Die Unterwasserbeleuchtung im Pool kann ganz bequem und einfach mittels Magnetverfahren an einer beliebigen Stelle am Pool angebracht werden. Diese Art kommt insbesondere bei sogenannten Aufstellpools in Frage. Die Haltekraft der Poolbeleuchtung mit Magnet hängt natürlich von der Dicke der Poolwand ab. 

Poolbeleuchtung zum Einhängen

Die Beleuchtung des Pools kann auch nachträglich erfolgen. Das funktioniert am besten mit Einhänge-Poolleuchten. Sie können ganz individuell an einer Stelle Deiner Wahl in den Pool gehangen werden. Der Vorteil dieser Leuchten liegt ganz klar darin, dass sie auch bei einem vollen Pool problemlos ausgetauscht werden können.

Schwimmleuchten für den Pool

Die vermutlich einfachste Möglichkeit, seinen Pool zu beleuchten, ist die Verwendung von sogenannten Schwimmleuchten. Mit diesen Lampen kannst Du auf jede Form der Montage verzichten und die Poolbeleuchtung ganz einfach nachrüsten. Das Poollicht wird mit einer Batterie betrieben und kann ganz nach Bedarf per Knopfdruck ein- oder ausgeschaltet werden. Häufig haben die Leuchten auch noch unterschiedliche Modi und Du kannst Deinen Pool in eine kleine Disco verwandeln.

Sicherheit bei der Poolbeleuchtung

Wie Du weißt, ist Vorsicht geboten, wenn Wasser und Strom aufeinandertreffen. Sicherheit ist bei der Poolbeleuchtung also nicht zu unterschätzen. Beim Kauf solltest Du insbesondere auf die Norm UNE-EN 60598 achten. Diese Norm legt fest, dass die Poolbeleuchtung aus einem temperaturbeständigen Material hergestellt wurde und vor allem so verarbeitet ist, dass absolut kein Wasser eindringen kann. Die IP-Schutzklasse IP68 gibt zudem an, dass die Lampe absolut chlor- und wasserbeständig ist. Eine Leuchte, die fest ein- oder aufgebaut wird, solltest Du in jedem Fall von einem Fachmann installieren lassen.

Pool Licht

Poolbeleuchtung mit LEDs

Seit einigen Jahren sind LEDs nicht mehr aus dem Bereich der Beleuchtung wegzudenken. Und auch bei der Poolbeleuchtung haben LEDs die lange gebräuchlichen Halogenlampen abgelöst. Diese erhitzten bei langer Dauer und mussten regelmäßig Wartungen unterzogen werden. Eine LED-Poolbeleuchtung verbraucht deutlich weniger Energie, leuchtet dafür aber sehr stark. Außerdem halten sie länger als das Pendant aus Halogen. Zudem lassen sie sich häufig von außen mit einer Fernbedienung steuern.

Poolbeleuchtung für effektvolle Stunden

Das richtige Licht für den Pool im Garten sorgt für eine passende Stimmung an warmen Sommerabenden und in schwülen Nächten. Je nach Pool kannst Du für die passende Beleuchtung zu unterschiedlichen Varianten greifen. Einbau- und Aufbauleuchten erfordern etwas mehr Planung und in jedem Fall fachmännisches Geschick. Poolbeleuchtung zum Einhängen sowie Schwimmleuchten für den Pool kannst Du auch alleine installieren. Dabei solltest Du jedoch darauf achten, hochwertige Produkte zu kaufen, die geprüft sind. Pool LED Beleuchtung gehört dabei zu den zu empfehlenden Leuchtarten. Ich hoffe, ich konnte Dir einen guten Überblick darüber geben, welche Möglichkeiten Du bei der Beleuchtung Deines Pools hast. Hast Du eventuell schon ein Produkt gefunden, das Dich überzeugt hat? Lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen. 😊

Teichbeleuchtung – Tipps und Ideen

2

Der Gartenteich ist oft das Herzstück eines jeden Gartens. Mit der richtigen Teichbeleuchtung wird er zum absoluten Highlight. Besonders in den Abendstunden ist es schön anzusehen, wenn die Lichter sich im Wasser spiegeln und die leichten Wellen ein schönes Lichtspiel erzeugen. Viele Hobby-Gärtner haben ihren Garten bereits bestens beleuchtet, der Gartenteich wird allerdings häufig vernachlässigt. Mit unseren Tipps und Empfehlungen kannst Du Deinen Gartenteich optimal beleuchten. 😊

Achtung: Ein paar Regeln vorweg

Keine Sorge, die Regeln sind einfach umzusetzen, sollten aber beachtet werden. Zunächst sind Elektrizität und Wasser in der Kombination schnell gefährlich. Hierbei gilt also das Sprichwort Vorsicht ist besser als Nachsicht. Wenn Du Dir unsicher bei der Teichbeleuchtung bist solltest Du auf Hilfe von Profis zurückgreifen.

Deine Teichbewohner richten ihre Gewohnheiten nach dem Lichtrhythmus. Diesen solltest Du nicht bzw. nicht zu sehr stören. Beachte also, dass Deine Teichbeleuchtung nicht die ganze Nacht eingeschaltet ist. Einige Fischarten werden in der Dunkelheit aktiv, andere halten dann Ruhephasen ein. Lasse Deine Teichbeleuchtung also nur für wenige Stunden aktiv.

Teichbeleuchtung Wasserbewohner

Ein weiteres passendes Sprichwort zur Teichbeleuchtung: Weniger ist mehr. Auch wenn Teich- und Gartenbeleuchtung schön anzusehen sind, können viele Lichter schnell störend für Teichbewohner und die Nachbarschaft werden. Greife lieber auf stimmungsvolle Akzentbeleuchtung zurück. Das schont zusätzlich den Geldbeutel. 😊

Teichbeleuchtung- Das gibt es zu beachten

Generell solltest Du bei der Außenbeleuchtung auf einen ausreichend hohen IP-Schutz achten. Gerade bei der Teichbeleuchtung ist dieser besonders wichtig. Bei der IP-Schutzart sagt die zweite Zimmer mehr über den Schutz gegen Wasser aus. Mein Tipp: Setze bei der zweiten Kennziffer mindestens auf 5. Das bedeutet, dass Deine Lampe gegen Strahlwasser geschützt ist. Je höher die Ziffer, desto besser der Schutz. Die erste Ziffer beschreibt den Schutz gegen Fremdkörper. Bei Unterwasserbeleuchtung des Teichs und Unterwasserlampen ist der Schutz in der Regel gewährleistet. Die zweite Ziffer sollte hier mindestens 8 sein – Schutz gegen dauerndes Untertauchen. Mit der Schutzklasse IP 68 machst Du hier alles richtig.

Die Teichbeleuchtung benötigt außerdem eine Stromquelle. Wenn Du bereits ein System zur Gartenbeleuchtung installiert hast, wie das Plug & Shine System von Paulmann, kannst Du dieses einfach erweitern. Ansonsten beachte, dass Du eine Steckdose und Stromkabel benötigst. Mein Tipp: Solar Teichbeleuchtung. Solltest Du die Gartenteich Beleuchtung wählen, die auf oder am Wasser installiert wird, sind Solarlampen als Teichbeleuchtung eine gute Wahl. Sie speichern tagsüber die Sonnenenergie und nutzen diese abends zum Leuchten.

Die unterschiedlichen Optionen der Teichbeleuchtung

Anders, als es oft vermutet wird, ist die Teichbeleuchtung nicht zwangsläufig unter Wasser. Auch Teichlampen neben dem Gewässer oder schwimmende Lichtelemente fallen in diese Kategorie. Teichlampen neben dem Wasser haben nicht nur einen ästhetischen, sondern auch einen Sicherheitsaspekt. Durch die Teichbeleuchtung verhinderst Du, dass im Dunkeln Menschen oder Tiere den Teich übersehen und ein ungewolltes Bad nehmen. Am Teichrand sind LED-Strahler oder LED-Leuchtobjekte immer gerne gesehen.

Unterwasser Beleuchtung

Aber auch Unterwasserlampen sind sehr beliebt und verschönern das Highlight Deines Gartens. Diese werden in die Wand bzw. den Untergrund des Teiches gesteckt und befestigt. Bei dieser Art der Teichbeleuchtung ist es empfehlenswert, auf solche mit Zeitschaltuhr zurückzugreifen. Bei der Teich Unterwasserbeleuchtung kann der Lichtsensor schon mal behindert werden und es kann dazu kommen, dass Deine Unterwasserlampen den gesamten Tag über leuchten. Auch praktisch sind smarte Lichtobjekte, die Du ganz einfach per App oder Sprachbefehl steuern kannst. Meistens kannst Du smarte Teichbeleuchtung auch in unterschiedlichen Farben erstrahlen lassen.

Eine weitere Möglichkeit der Teichbeleuchtung sind schwimmende Teichlampen. Besonders praktisch: Schwimmende Teichbeleuchtung, die von unten isoliert ist. Somit wird der Teich und die Teichbewohner nicht direkt beleuchtet, von oben ist aber ein schönes Licht zu beobachten. Besonders beliebt sind auch schwimmende, beleuchtete Fontänen. Damit kreierst Du tolle Wasserspiele und Effekte.

Teichbeleuchtung Fontäne

Mein Fazit zur Teichbeleuchtung

Die Beleuchtung des Gartenteichs ist ein beliebtes Thema – Zu Recht wie ich finde! Die schönen Lichtobjekte im und um das Wasser zaubern einen ganz tollen Effekt und sollten bei der Anschaffung eines Gartenteichs unbedingt mit eingeplant werden. Aber auch bei einem bereits vorhandenen Teich ist die Beleuchtung möglich. Stecksysteme eignen sich hierbei besonders gut. Gönne Deinen Teichbewohnern aber unbedingt ihre dunklen Phasen, damit sie zur Ruhe kommen oder aktiv werden. Wie findest Du die Teichbeleuchtung? Falls Du keinen Gartenteich, aber einen Pool hast, kannst Du auch stimmungsvolle Unterwasserlampen im Pool installieren!

Trend: Beton- und Marmorlampen

0

Ein minimalistisches Wohngefühl ist das, was viele in ihrem Zuhause seit einiger Zeit bevorzugen. Helle Farbtöne, geordnete Einrichtungselemente, klare Konturen und Muster zeichnen einen minimalistischen Einrichtungsstil aus. Ein Lampen-Trend, der diesen Stil auf unterschiedliche Art und Weise unterstützt, ist die Beleuchtung mit Beton-Lampen oder Marmorlampen. In diesem Beitrag möchte ich Dir diese beiden Varianten gerne etwas genauer vorstellen und Dir zeigen, wie Du mit Betonleuchten und Marmorleuchten Deine Wohnräume dekorativ und gezielt ausleuchten kannst. Wenn Du Dich für noch mehr Trends interessierst, dann schau Dir doch gerne unseren Beitrag über den Lampen-Trend skandinavischer Lampen an.

Der Lampen-Trend: Betonlampen

Beton als Wohntrend hat sich in den letzten Jahren etabliert und in viele Wohnräume Einzug gehalten. Die erste Assoziation mit Beton ist häufig ein gewisser Fabrik-Charme, da Beton dort häufig vorkommt. Dabei kann der schlichte Baustoff mit vielen unterschiedlichen Materialien kombiniert werden und ist so ein vielseitiger Trend für Dein Zuhause. 

Beton: zeitloses Material mit Vielseitigkeit

Beton ist ein Baustoff, der in der Regel aus Stoffen wie Zement und Wasser zusammengemischt wird und im Anschluss aushärtet. Bei der Herstellung entstehen viele kleine Luftbläschen, die dem Beton dann einen individuellen Look verleihen. Dadurch entwickelt sich auch eine gewisse Used-Optik, die den Beton-Lampen-Trend so besonders machen. Da Beton ein sehr schweres Material ist, wird es mittlerweile häufig imitiert. Dabei wird ein Stein künstlich hergestellt. Die Optik bleibt allerdings die gleiche, sodass Du beruhigt auch zu „unechten“ Beton-Lampen greifen kannst.

Die Lampenvielfalt aus Beton

Den Beton-Lampen-Trend kannst Du auf unterschiedliche Art und Weise in Dein Zuhause holen. Im Trend sind insbesondere Pendelleuchten aus Beton bestehend aus einer schlichten Fassung aus dem Baustoff und einer großen, runden Glühbirne, die gemeinsam an einem hängenden Kabel befestigt sind. Als Beleuchtung über dem Ess- oder Wohnzimmertisch ist diese Hängeleuchte aus Beton besonders stylisch. Aber auch Beton-Tischlampen aus Beton-Fuß und dicker Glühbirne bestehend, passen hervorragend in Schlaf- oder Wohnzimmer. Aufgrund des beständigen Materials sind etwa Deckenleuchten aus Beton auch besonders gut für Badezimmer geeignet, da ihnen die Feuchtigkeit nichts anhaben kann.

Lampen aus Beton: zu diesen Stilen lassen sie sich kombinieren

Wie bereits kurz erwähnt, sind Betonlampen sehr gut mit vielen unterschiedlichen Einrichtungsstilen zu kombinieren. Beton ist sehr schlicht und ruhig. Daher kannst Du ihn beispielsweise mit Holz sehr gut kombinieren und so einen skandinavischen, minimalistischen Stil in Deinem Zuhause unterstützen. Holztöne und Grautöne können sehr gut harmonieren. Auch glänzende Metalle oder Glas lassen sich ebenfalls mit Beton verbinden und schaffen einen modernen Stil, der unter anderem perfekt zum Industrial-Look passt oder sich aber in einen cleanen Look integriert. Da Betonleuchten so vielseitig und leicht zu kombiniere sind, kannst Du einfach nach Deinen Wünschen Deinen Stil betonen und unterstreichen.

Tischleuchte aus Beton

Der Lampen-Trend: Marmorlampen

Ein weiterer Lampentrend, der Dir sicherlich nicht entgangen ist, sind Marmorlampen. Der erste Gedanke an Marmor ist vermutlich: teuer und altbacken. Doch das muss nicht sein! Marmorleuchten vermitteln eine gewisse Eleganz und sind sehr zeitlos. Das lässt sie zu tollen Begleitern in Deinem Zuhause werden.

Marmor: Stilvoll und vielfältig

Auch wenn Marmor schon seit tausenden Jahren ein vielverwendetes Gestein ist, welches insbesondere für Skulpturen sowie Fußböden oder Fliesen verwendet wurde, ist es gleichzeitig ein sehr modernes Material, das noch heute unsere Wohnräume schmückt. Nur diesmal in Verbindung mit Leuchtmitteln. Da Marmor ein Naturmaterial ist, ist es besonders einzigartig. Von schwarz bis weiß ist in den besonderen Maserungen alles dabei. Durch die in der Regel glattgeschliffene Oberfläche wirkt Marmor sehr edel. Echter Marmor ist sehr teuer, weshalb häufig Material mit Marmor-Optik verarbeitet wird.

Marmorleuchten: gestalte mit diesen Lampen Dein Zuhause

Marmorlampen gibt es vielen unterschiedlichen Varianten. Tischlampen mit Marmor-Elementen sind dabei besonders beliebt. Der Lampenfuß aus Marmor ist rund oder eckig geformt und wird mit Leuchtelementen kombiniert. So passen auch Tischleuchten aus Marmor besonders gut zu verschiedenen Einrichtungsstilen. Neben diesen Marmor Tischlampen sind auch Stehlampen mit Marmorfuß als Lampentrend sehr beliebt. Sie sind stilvoll und passen beispielsweise zu Fliesenböden besonders gut.

Lampen mit Marmor-Elementen: Zu diesen Stilen passen sie

Marmorleuchten sind stilvoll und elegant. Daher passen sie besonders gut zu cleanen Einrichtungsstilen mit hellen Farben und klaren Strukturen. Die Steinoptik lässt sich toll mit Creme, Schwarz, Weiß und Beige kombinieren. In Verbindung mit Kupfer oder Messing-Accessoires wird der edle Charakter der Marmorlampen unterstrichen. Wenn Du mehr Eleganz in Deine vier Wände zaubern möchtest, dann musst Du nicht direkt alle Möbel neu kaufen, sondern kannst mit Leuchten aus Marmor elegante Highlights und Akzente setzen. Marmor macht sich aber auch im Retro-Look mit großen runden Leuchtkörpern besonders gut.

Marmor-Lampe

Leuchten-Trends: Marmor und Beton

Lampen und Licht sind ein wichtiger Wohnfaktor in jedem Zuhause. In erster Linie sollen Leuchten natürlich Licht spenden. Dabei dürfen sie aber auch sehr gerne zum Stil passen, Akzente setzen und schön aussehen. Mit den Lampentrends Mamorlampen und Betonlampen kannst Du dabei nicht viel falsch machen. Die Leuchten sind in vielen verschiedenen Varianten erhältlich und machen sich als Hängelampen, Stehlampen sowie Tischlampen besonders gut, wenn es darum geht, Räume zu beleuchten. Natürliche Materialien lassen sich toll kombinieren, sodass Du Deinen Stil unterstreichen kannst. Hast Du Zuhause schon eine Lampe mit Marmor- oder Beton-Elementen und wenn ja, welchen Stil unterstützt sie? Teil mir Deine Erfahrungen doch gerne in den Kommentaren mit! 😊

Camping Lampen – Camping Must have

1

Camping Lampen – Camping Must have

Bevor der nächste Camping Ausflug losgehen kann, ist eine Packliste mit den Camping Must haves gefragt! Dabei wird etwas essenzielles ziemlich häufig vergessen: Camping Lampen! Die praktischen Outdoor Lampen bringen Licht ins Dunkle und weisen Dir in der Natur oder auf dem Camping Platz den Weg. Damit Du abends und nachts nicht ohne Licht auskommen musst, denke unbedingt an Deine Camping Lampe! In diesem Beitrag erfährst Du, welche unterschiedlichen Arten es gibt und welche Campingleuchte sich am besten für Dich eignet. ☺

Verschiedene Arten von Camping Lampen

Die grundlegendste Unterscheidung bei Camping Lampen ist die Energieversorgung. Neben Akku-Lampen findest Du Solar Campinglampen, batteriebetriebene Zeltlampen oder solche, die mittels Netzteil betrieben werden. Das ist in den meisten Fällen eher unpraktisch, denn nicht immer ist eine Steckdose vorhanden. Greife daher lieber auf Akku-Outdoor-Lampen mit hoher Kapazität zurück. Somit hast Du für den gesamten Camping-Ausflug ausreichend Licht dabei. ☺ Batteriebetriebene Camping Lichter sind ebenfalls praktisch, denn Ersatzbatterien nehmen im Gepäck nicht viel Platz ein. Zu meinen Favoriten gehören ganz klar Solar Campinglampen. Die Leuchten werden tagsüber durch die Sonne aufgeladen und haben abends genügend Energie, um Licht abzugeben.

Mobile Leuchten

Lichtfarbe und Helligkeit

Wie bei allen Lampen kommt es auch bei Campinglampen auf das verbaute Leuchtmittel an. In der Regel verfügen Outdoor Lampen über festverbaute Leuchtmittel, die Du nicht tauschen kannst. In dem Fall beachtest Du bereits beim Kauf der eigentlichen Lampe die angegebenen Kelvin und Lumen. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, sieh Dir gerne unseren Beitrag zum Thema Farbtemperatur an. Bei Camping Lampen ohne Leuchtmittel kannst Du Dir das entsprechende Modell individuell aussuchen. Hierbei musst Du die Fassung Deiner Zeltlampe beachten.

Modelle und Ausführungen

Heute hast Du in Online-Shops eine große Auswahl an verschiedenen tragbaren Outdoor-Lampen. Mit einer mobilen Tischleuchte bist Du sehr flexibel. Sie kann Dir das Zelt, den Tisch oder das Vorzelt erleuchten. Mein Favorit: Die Mobile Tischleuchte Clutch Sound von Paulmann. Die praktische Camping Lampe verfügt über einen integrierten Lautsprecher. Dadurch sparst Du Dir beim Packen schon einen extra Lautsprecher. Die Leuchte ist akkubetrieben und kann auch mit einer Powerbank geladen werden. Perfekt als Zeltlampe für den nächsten Camping Ausflug oder das nächste Festival!

Camping leuchte von Paulmann

Neben Tischleuchten findest Du außerdem Camping Laternen oder Lampions. Diese beiden Arten der Campinglampen schaffen eine gemütliche Atmosphäre und laden zum Entspannen ein. Meistens verfügen Camping Laternen oder Lampions über warmweiße Leuchtmittel, damit die Wohlfühlatmosphäre unterstrichen wird. Neben diesen Camping Lichtern sind auch Outdoor Lichterketten eine schöne Möglichkeit, um Licht ins Dunkle zu bringen. Gerade wenn Du mit dem Van, Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs bist, setzen Camping Lichterketten Dein Vorzelt perfekt in Szene. Im Inneren sorgen Lichterketten für eine großartige Atmosphäre. Warum also nicht auch beim Camping?

Lichterkette als Camping Lampe

Camping Laternen wurden traditionell mit Benzin oder Gas betrieben. Diese Möglichkeiten hast Du auch heute noch, ich bevorzuge allerdings Campinglampen mit LEDs. LED-Campinglampen sind sicher und auch wenn sie versehentlich umfallen, passiert nichts. Bei einer Camping Lampe mit Gas oder Benzin können schneller Unfälle passieren. Außerdem können moderne LEDs die Farbtemperatur von traditionellen Lampen fast 1 zu 1 nachbilden.

Camping Lampen mit hoher Leuchtkraft

Neben der gemütlichen Atmosphäre benötigst Du eine leistungsstarke Campingleuchte? Dann ist ein mobiler LED-Strahler das richtige Modell für Dich. Die LED-Außenstrahler sorgen für eine Menge Licht und eine großflächige Ausleuchtung. Zur Verwendung als Zeltlampe sind sie vermutlich sogar zu hell. Wenn Du noch Platz im Gepäck hast, solltest Du auf einen hellen LED-Außenstrahler und eine gemütliche Camping Lampe nicht verzichten.

Mein Fazit zu Outdoor-Lampen zum Camping

Camping Lampen sind ein absolutes Must have zum Camping! Zum gemütlichen Entspannen am Abend oder zum Weg finden auf dem Campingplatz oder Festivalgelände – Eine Campingleuchte darf bei mir nicht fehlen! Camping Licht ist für mich enorm wichtig. Über die Taschenlampe oder die Handy-Taschenlampe hinaus bieten Mobile Leuchten einen enormen Mehrwert. Dadurch, dass Du sie abstellen oder bequem an der Wand befestigen kannst hast Du die Hände frei und bist viel flexibler. Gehst Du gerne campen? Wenn ja, welche Art der Beleuchtung hast Du immer dabei?

LED-Strips im Überblick: Tipps und Wissenswertes

1

LED-Strips sind eine schöne Möglichkeit um Möbel oder Deko-Objekte gekonnt in Szene zu setzen. Die LED-Beleuchtung gibt es in verschiedenen Ausführungen und diese eignen sich für unterschiedliche Anwendungen. Welche Arten von LED-Streifen es gibt und worauf Du achten solltest, erfährst Du in diesem Blogbeitrag!

Vorteile von LED-Strips

Im Gegensatz zu LED-Leisten sind LED-Strips flexibel. In der Regel kannst Du sie außerdem selbst kürzen und auf Dein gewünschtes Maß zuschneiden. Die meisten Streifen sind selbstklebend. Das ist besonders praktisch, denn Du benötigst kein weiteres Montagematerial. Besonders schön eignen sich LED-Strips übrigens als indirekte Beleuchtung. ☺

Ein genereller Vorteil von LED-Beleuchtung ist, dass sie besonders energiesparend ist. Die verschiedenen Varianten funktionieren entweder mittels Batterien oder USB-Anschluss. Mein Tipp: Achte hierbei auf den Lieferumfang. Ein Adapter ist bei USB LED-Strips häufig nicht mitinbegriffen.

Funktionsweise von LED-Strips

Wie der Name schon vermuten lässt, bestehen LED-Strips aus mehreren LEDs, die auf einer Art Streifen angebracht sind. Wie viele LEDs das sind kommt dabei auf die Länge des gesamten Streifens an. Das Trägermaterial ist dabei flexibel und mit Kupferleiterbahnen versehen, mit denen die LEDs verlötet sind. Bei verschiedenen Ausführungen kann neben jeder LED zusätzlich ein Vorwiderstand oder ein Stromtreiber sitzen. Wenn Du mehr über die Funktionsweise von LEDs erfahren möchtest, siehe Dir gerne diesen Blogbeitrag über LEDs an.

LED Strips Funktionsweise

Innerhalb des LED-Strips gibt es verschiedene elektrische Segmente. Die LEDs innerhalb eines der Segmente sind in Reihe geschaltet, während über die gesamte Länge eine Parallelschaltung herrscht. Durch die einzelnen Segmente kannst Du die LED-Streifen kürzen. Die möglichen Schnitte sind durch Schnittmarken angezeichnet. Zum Schutz wird der gesamte LED-Strip mit einem Schutzlack versehen. Das ist wichtig, um die Leiterbahnen vor Korrosion zu schützen.

Farbwechsel und Dimmen

Während Unicolor LED-Streifen nur eine einzelne Lichtfarbe abbilden, nämlich Weiß, gibt es auch Strips mit Farbwechsel. Dabei waren die ersten Modelle sogenannte RGB LED-Strips. Die Abkürzung steht für Red, Green und Blue (also Rot, Grün und Blau). Bei RGB Streifen besteht jede LED aus drei Leuchtdioden in der jeweiligen Farbe. Im Zusammenspiel entsteht eine weiße Leuchtfarbe, die allerdings kein reines Weiß abbildet. Insgesamt können durch unterschiedliche Mischungen der drei Dioden mehr als 15 Millionen Farben dargestellt werden.

Um auch ein natürliches Weiß zu erzeugen, wurden RGBW LEDs entwickelt. Diese verfügen über einen zusätzlichen Weiß-Kanal. Die Farbe muss also nicht aus den übrigen dreien gemischt werden und wirkt rein und unverfälscht. Hierbei musst Du Dich beim Kauf für die Farbtemperatur des Weißtons entscheiden. Bei RGBWW Streifen sind zwei Weiß-Kanäle verbaut, wodurch Du auch die Farbtemperatur einstellen kannst. Achtung: Je nach Hersteller variiert die Bezeichnung. Häufig vertreten ist auch RGB+ oder RGBW+, achte am besten auf die Produktdetails.

LED Farbwechsel

Generell sind LED-Strips problemlos dimmbar. Dazu wird lediglich ein dimmbarer Trafo oder ein dummbarer Controller benötigt. Das bedeutet, der Dimmvorgang findet nicht direkt auf dem LED-Strip statt, sondern in dem Trafo bzw. im Controller.  Letzteres ist auch die gängigste Variante, vor allem bei LED-Strips mit Farbwechsel. LED Controller verfügen in der Regel über eine Fernbedienung, mit der Du die Farbtöne steuerst und die Streifen dimmen kannst.

Steuerung: Fernbedienung oder Smart Home

LED-Strips werden generell mit Fernbedienungen geliefert. Bei dimmbaren LED-Leuchten mit Farbwechsel kann diese schon mal sehr umfangreich ausfallen. Das liegt an den vielen Farben, die Du durch die LED-Strips abbilden kannst. Außerdem können verschiedene Szenarien per Knopfdruck abgespielt werden. Eine Fernbedienung ist besonders praktisch für LED-Strips, da sie meist an unzugänglichen Stellen angebracht werden, um einen indirekten Effekt zu kreieren. Wenn Du mehrere Streifen anbringst, genügt in der Regel eine einzelne Fernbedienung. Besonders praktisch sind smarte Streifen, wie die Philips Hue LED-Strips. Diese kannst Du in Dein smartes Zuhause integrieren und auch per App oder Sprachsteuerung bedienen.

LED-Strips für den Außenbereich

Durch die wachsende Beliebtheit von LED-Strips wurden auch einige Lösungen für den Außenbereich entworfen. Bei Outdoor-LED-Strips ist die Funktionsweise identisch. Der Unterschied besteht darin, dass Außen LED-Streifen wasserdicht sind bzw. eine höhere IP-Schutzklasse aufweisen. Zum Beispiel bietet Paulmann LED-Strips, die für den Außenbereich geeignet sind. Eine höhere Schutzklasse ist außerdem für Feuchträume ratsam. Überlege Dir also vor dem Kauf, für welchen Raum oder Bereich Du die LED-Streifen nutzen möchtest und achte auf einen jeweiligen IP-Schutz.

LED Strips für aussen

Mein Fazit zu LED-Strips

LED-Strips sind eine schöne Variante der Beleuchtung. Durch die steigende Beliebtheit gibt es mittlerweile viele verschiedene Anbieter und Ausführungen. Wenn Du die Tipps aus diesem Beitrag beachtest, kann bei der Wahl des richtigen Modells nichts mehr schief gehen! Wie findest Du LED-Strips, oder hast Du sogar selbst welche? Teile mir gerne Deine Meinung in den Kommentaren mit. Du kannst auch gerne Fragen stellen oder mir sagen, über welche Themen Du gerne mehr auf diesem Blog lesen möchtest. ☺

Smarte Poller- und Wegeleuchten für mehr Sicherheit

0

Wegeleuchten und Pollerleuchten sind ebenso schön wie nützlich. Sie beleuchten Deinen Weg und führen Dich sicher ins Haus. Besonders praktisch sind dabei nicht nur Wegeleuchten mit Bewegungsmelder, sondern auch Smarte Wegeleuchten. Die intelligenten Lösungen ermöglichen Dir eine individuelle und clevere Steuerung von überall!

Was bedeutet eigentlich „smart“?

Wörtlich übersetzt bedeutet smart so viel wie clever. Eine Smarte Lampe ist also eine intelligente Lampe. Aber was hat es damit auf sich? Das Thema rund um Smart Home Beleuchtung ist sehr groß. In diesem Beitrag werde ich Dir nur die grundlegenden Information dazu mitteilen. Möchtest Du mehr über Smart Home Lampen, Systeme und Apps erfahren? Dann sieh Dir diesen Blogbeitrag zum Thema Smart Home an.

Smarte Beleuchtung oder Smart Home Beleuchtung bedeutet, dass Du die Lampen nicht (nur) mit einem mechanischen Schalter steuern kannst, sondern auch über eine App oder etwa über Deinen Sprachassistenten. Besonders praktisch: Du kannst Deine Smart Home Lampen von überall aus mit Deinem Smartphone steuern, auch wenn Du nicht Zuhause bist!

Smarte Leuchtmittel sind in der Regel in der Farbe sowie der Farbtemperatur steuerbar. Du kannst sie also auf Deine individuellen Bedürfnisse einstellen, oder eine Routine erstellen. Lege fest, um welche Uhrzeit die Smarten Lampen sich ein- und wieder ausschalten. Somit verschwendest Du keine Energie- und Stromkosten, da Deine Lampen nur zu den gewünschten Zeiten leuchten. Hierbei probierst Du am besten ein bisschen aus.

Vorteile smarter Beleuchtung auf einen Blick

  • Steuerung von überall
  • Einstellung der Farbtemperatur
  • Energiesparend
Wegeleuchten smart steuern

Poller- und Wegeleuchten

Wegeleuchten findest Du generell, wie der Name schon sagt, an Wegen. Dies kann der Weg zur Haustür sein, oder der Weg von der Terrasse in den Garten. Wichtig ist, dass Du den Weg stets gut im Blick hast. Das funktioniert am besten mittels Beleuchtung. Da an solchen Stellen meist keine Wände oder Decken vorzufinden sind, sind Poller- und Wegeleuchten auf dem Boden die richtige Wahl. Die Beleuchtung sorgt für ein harmonisches Ambiente Deines Außenbereichs und verringert gleichzeitig die Sturzgefahr. Wegeleuchten sind also immer eine gute Wahl!

Poller- und Wegeleuchten

Smarte Wegeleuchten

Welche Vorteile bieten nun smarte Wegeleuchten? Generell ist die Steuerung von überall gerade bei Wegleuchten sehr praktisch. Sobald Du Dein Auto in der Einfahrt geparkt hast, schaltest Du mit dem Smartphone die Wegbeleuchtung an und findest sicher zur Eingangstür. Drinnen angekommen kannst Du sie entweder wieder bequem ausschalten, oder Du lässt sie in schwachem Warmweiß eine Wohlfühlatmosphäre kreieren. Hierbei merkst Du vielleicht, dass der Farbtemperaturwechsel sehr praktisch ist. Helle Wegeleuchten sind super, um den Weg zu finden, sind aber nicht sehr gemütlich.

Wegeleuchten mit Bewegungsmelder sind bereits ein guter Anfang, werden durch smarte Wegeleuchten aber noch verbessert. Hierbei ist Sicherheit das Stichwort. Einbrecher etwa meiden das Licht und suchen Zuflucht in der Dunkelheit. Eine Pollerleuchte mit Bewegungsmelder sorgt dabei für einen Überraschungsmoment und schreckt den Einbrecher ab. Für mehr Schutz kannst Du abends bequem vom Sofa aus die Pollerleuchten einschalten und Deinen Garten erleuchten. Solltest Du mal im Urlaub sein empfiehlt es sich, eine Routine einzurichten. Lege fest, dass die Wegeleuchten sich an- und wieder ausschalten und simuliere so Dein Nachhausekommen.

Smart Home Systeme: Wegeleuchten und mehr

Smarte Beleuchtung ist natürlich nicht nur auf Wegeleuchten beschränkt. Sowohl im Aussen- als auch im Innenbereich gibt es eine Vielzahl an Smart Home Lampen zu entdecken. Diese funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Du möchtest eine umfangreiche Smart Home Beleuchtung aufrüsten? Dann schau Dir die verschiedenen Systeme wie Philips Hue an. Solche Systeme bieten Komplettlösungen samt Steuerzentrale (Bridge) an.

Strahler setzt Baum in Szene

Wege- und Pollerleuchten können durch verschiedene Formen und Ausführungen realisiert werden. Dabei gibt es „klassische“ Wegeleuchten, die am Rand montiert werden und ein gleichmäßiges Licht von oben verteilen. Pollerleuchten sind wie der Name sagt Leuchten, die in einen Poller integriert wurden. Weiter gibt es auch Bodeneinbauspots oder Strahler. Mit Strahlern kannst Du nicht nur den Weg beleuchten, sondern auch Dein Haus oder etwa Bäume in Szene setzen.

Mein Fazit zu smarten Wegeleuchten

Ich bin großer Fan der smarten Wegeleuchten. Sie vereinen Ästhetik und Sicherheit und sind damit ein Must-have für jedes Zuhause! Dabei sind Pollerleuchten entweder ein guter Einstieg in die Smart Home Beleuchtung, oder eine Erweiterung, auf die Du nicht verzichten solltest! Verfügst Du über ein smartes System? Wie sind Deine Erfahrungen? ☺