Start Blog

Weihnachtsbeleuchtung im Garten – Festliche Außenbeleuchtung

0

Während der festlichen Zeit im Dezember werden viele Wohnungen, Häuser und Wohnzimmer mit Deko und Beleuchtung geschmückt. Damit nicht nur Dein Innen-, sondern auch Dein Außenbereich festlich beleuchtet wird, zeigen wir Dir unsere Tipps und Ideen zur Weihnachtsbeleuchtung im Garten. Welche Optionen es gibt und was Du beachten solltest liest Du in diesem Blogbeitrag! ☺

Ideen und Optionen der Weihnachtsbeleuchtung im Garten

Je nach Größe und Aufbau Deines Gartens ergeben sich für Dich unterschiedliche Optionen zur Beleuchtung. Online und in den Läden findest Du eine große Auswahl an Weihnachtsbeleuchtung für außen.

Weihnachtslichterketten im Außenbereich

Die wohl bekannteste Outdoor Weihnachtsbeleuchtung sind Außen-Lichterketten. Weihnachtslichterketten findest Du in verschiedenen Ausführungen. Egal ob bunt oder weiß, mit Farbwechsel oder blinkend, die Auswahl ist enorm. Die weihnachtlichen Lichterketten kannst Du um Deine Gartenmöbel, Bäume oder Sträucher drapieren. Entlang des Gartenzauns oder des Treppengeländers sieht die Weihnachtsbeleuchtung im Garten einladend aus und weist Deinen Gästen den Weg. Auch als Balkon-Weihnachtsbeleuchtung eignen sich Lichterketten, wickle sie einfach um das Geländer oder verwende Weihnachtsgirlanden mit Beleuchtung.

Weihnachtslichterketten

Leuchtfiguren im Garten

Neben den Weihnachtslichterketten eignen sich auch Leuchtfiguren als Weihnachtsbeleuchtung im Garten. Die weihnachtlichen Leuchtobjekte existieren in den verschiedensten Ausführungen und Formen. Dabei sind die beliebtesten Motive Sterne und Rentiere, Du findest aber auch diverse andere Modelle wie Engel, Tannenbäume und vieles mehr! Die Weihnachtsfiguren im Garten kannst Du auch auf der Terrasse oder dem Balkon aufstellen. Einige Leuchtfiguren können auch auf dem Dach angebracht werden. Sei hierbei aber vorsichtig!

Weihnachtsbeleuchtung im Garten

Laternen als Weihnachtsbeleuchtung im Garten

Als Weihnachtsbeleuchtung für Außen eignen sich ebenfalls Laternen. In weihnachtlichen Farben oder mit weihnachtlichen Motiven sind diese auch zu festlichen Zeit bestens geeignet. Wenn Du nicht auf echte Kerzen zurückgreifen möchtest, sind LED-Kerzen die richtige Wahl. Alternativ findest Du auch Laternen mit integrierten Leuchtmitteln. Positioniere die Laternen als Weihnachtsbeleuchtung im Garten, vor der Eingangstür oder auf der Terrasse, um somit weihnachtliche Stimmung zu verbreiten.

Weihnachtsbeleuchtung mit Laternen

Weihnachtliche Fensterbeleuchtung

Die Weihnachtsbeleuchtung an Fenstern hat den Vorteil, dass sie sowohl Deinen Innen- als auch Deinen Außenbereich beleuchtet. Auch hierbei gibt es diverse Motive wie Engel, Sterne oder Rentiere. Der Hersteller Ledvance führt hochwertige Fensterbeleuchtung im Sortiment, die Du gleichzeitig als Leuchtfiguren im Garten nutzen kannst. Dafür werden sie einfach an Bäume gehangen oder im Außenbereich aufgestellt.

Weihnachtsbeleuchtung am Fenster

Die Kombination der Weihnachtsbeleuchtung im Garten

Welche Möglichkeit gefällt Dir am besten? Mein Tipp: Kombiniere verschiedene Arten der Weihnachtsbeleuchtung miteinander. Beispielsweise sind Lichterketten um den Gartenzaun, eine Weihnachtsgirlande mit Beleuchtung an der Haustür, vereinzelte Fensterbeleuchtungen und Leuchtobjekte eine schöne Mischung. Wenn Du möchtest kannst Du Deinen Garten auch in ein Lichtermeer verwandeln. Zur Weihnachtszeit rückt die Regel „Weniger ist mehr“ gerne mal in den Hintergrund. Das betrifft auch die Weihnachtsbeleuchtung im Garten. Die Menge der Lichtakzente bleibt dabei ganz Dir überlassen!

Was gilt es bei der Weihnachtsbeleuchtung im Garten zu beachten?

Bei einer Menge an Weihnachtsbeleuchtung gilt es zu beachten, dass sich Nachbarn und Nachbarinnen gestört fühlen können. Du solltest Zeitschaltuhren oder smarte Leuchten benutzen, die Du ab 22 Uhr ausschalten kannst. Außerdem verbrauche viele Lampen auch viel Energie. Setze auf LED-Weihnachtsbeleuchtung für Außen, um bei der Stromrechnung keinen Schock zu bekommen.

Daneben spielt der IP-Schutz der Weihnachtsbeleuchtung im Garten eine sehr wichtige Rolle. Nicht alle Lichterketten und Co. eignen sich für den Außenbereich. Es muss eine gewisser IP-Schutz gegeben sein, damit Deine Lampen und Leuchten vor Wasser und Staub geschützt sind. Bei überdachter Outdoor Weihnachtsbeleuchtung reicht ein Schutz von IP 44, etwa bei einer überdachten Terrasse. Bei Leuchten, die vollkommen frei im Garten platziert werden, empfehle ich Dir auf einen Schutz von IP 67 zu achten. Mehr zu den Schutzklassen kannst Du in diesem Ratgeber nachlesen.

Mein Fazit zu Weihnachtsbeleuchtung im Garten

Für mich gehört weihnachtliche Beleuchtung zum Fest dazu. Dabei ist die Außenbeleuchtung mindestens genauso wichtig, wie die Dekoration im Innenraum. Was bei mir nie fehlen darf ist ein beleuchteter Weihnachtsstern. Was sind Deine Must-Haves der Weihnachtsbeleuchtung? Sage es mir in den Kommentaren! ☺

Pflanzenlampen für die dunklere Jahreszeit

Alle Pflanzen benötigen Licht, um wachsen und gedeihen zu können. Ohne Photosynthese können Pflanzen nicht überleben und um Photosynthese betreiben zu können, benötigen Pflanzen Licht. So weit, so gut. Einen großen Teil des Jahres bekommen Pflanzen in Innenräumen auch ausreichend Licht ab. Insbesondere am Fenster ist es dann immer schön hell. Doch häufig kommt es vor, dass Pflanzen etwa im Winter Blätter abwerfen und verkümmern. Die Ursache kann dann Lichtmangel sein. Mit sogenannten Pflanzenlampen musst Du keine Sorge mehr haben, dass sich Deine grünen Freunde im Winter von Dir verabschieden. In diesem Blogbeitrag zeige ich Dir, welche Möglichkeiten Du mit einer Pflanzenlampe hast und worauf es beim Kauf der Lampe ankommt.

Die Vorteile einer Lampe für Pflanzen

Bevor ich darauf eingehe, worauf Du beim Kauf einer Pflanzenlampe achten solltest, möchte ich Dir die genauen Vorteile einer Lampe für Pflanzen vorstellen. Im Winter sind die Tage extrem kurz und je nach Wetterlage sehr dunkel. Nicht nur Dir fehlt dann das Licht, sondern auch Deinen Pflanzen. Mit einer Pflanzenlampe kannst Du das Wachstum der grünen Lebewesen im Winter toll unterstützen. Deine Pflanzen werden kompakter und schöner wachsen. Damit steigt ihre Überlebenschance. Außerdem kann einem Schädlingsbefall der Pflanzen gut vorgebeugt werden. Aber auch in anderen Jahreszeiten ist eine Pflanzenlampe eine gute Idee. Etwa dann, wenn Du auch in dunkleren Ecken in Deinem Zuhause Pflanzen platzieren möchtest, die dort ohne ausreichend Licht eingehen.

Wichtige Werte beim Kauf der Pflanzenlampe

Wer sich dazu entschieden hat, eine Pflanzenlampe zu kaufen, wird zunächst vor einer riesigen Auswahl stehen. Unterschiedliche Fassungen und Leuchtmittel sind für den Gebrauch einer Pflanzenlampe geeignet. Doch eigentlich sind zwei Werte besonders wichtig und ausschlaggebend für eine erfolgreiche Lichtunterstützung Deiner Pflanzen. Die Lichtintensität und die Lichtfarbe. Den Pflanzen ist es übrigens egal, ob das Licht simuliert ist oder ob es von der Sonne kommt. Helligkeit ist in jeder Form wichtig.

Pflanzenlampe für Pflanzenwachstum

Die passende Lichtfarbe für Zimmerpflanzen

Die passende Lichtfarbe für Deine Pflanzen richtet sich maßgeblich nach ihrer Wachstumsphase. Es macht also einen Unterschied, ob Du einen frischen Ableger oder eine ältere Mutterpflanze mit Licht unterstützen möchtest. Mit Pflanzenlampen zur Anzucht können Jungpflanzen bereits im Winter angezogen werden. Ein wichtiger Wert ist der Kelvin-Wert. Eine hohe Zahl steht für sehr kühles, blaues Licht, während eine niedrigere Zahl eher warmes und rötliches Licht bedeutet. Alternativ gibt es noch das sogenannte warmweiß. Bei Zimmerpflanzen handelt es sich meist um Grünpflanzen. Diese mögen Lichtfarben, die eher kühler sind. Ein Idealer Kelvin-Wert der Lampe liegt zwischen 5800 und 6500. Eine Blühpflanze bevorzugt im Vergleich eher wärmeres Licht und eine niedrigere Kelvin-Anzahl von ca. 2700.

Die geeignete Lichtintensität für Pflanzen

Ein weiterer wichtiger Wert für das Wachstum Deiner Pflanzen ist die Lichtintensität. Der Wert für diese Intensität, also die Helligkeit, wird in der Einheit Lux angegeben. Die optimale Lichtintensität liegt bei 10.000 bis 12.000 Lux. Unter einem Wert von 300 Lux kann die Pflanze keine Photosynthese mehr betreiben und verkümmert als Folge. Über 12.000 Lux können von der Pflanze nicht mehr ausgenutzt werden. Eine zu hohe Lichtintensität ist also nicht förderlich. Mit Hilfe von Apps oder einem sogenannten Luxmeter hast Du die Möglichkeit, die Helligkeit an unterschiedlichen Orten in Deinen vier Wänden zu bestimmen. Welche Bedürfnisse Deine Zimmerpflanzen haben, liest Du am besten online oder auf dem Pflanzentopf nach.

Kleinen Pflanzen im Gewächshaus

Geeignete Leuchtmittel für Deine Pflanzen

Nun weißt Du, an welchen Werten einer Pflanzenlampe Du Dich beim Kauf grob orientieren kannst. Geeignete Leuchtmittel gibt es dennoch viele und auch hier gibt es einige Unterschiede. Halogenglühlampen sind als Leuchtmittel für Pflanzen nicht gut geeignet. Sie werden sehr heißt, verbrauchen unnötig Strom und ihr Anteil an rotem Licht ist sehr hoch. Leuchtstofflampen sind hingegen besser geeignet, da sie als klassische röhrenartige Leuchte eine große Fläche beleuchten können. Außerdem sind sie in kaltweiß und neutralweiß erhältlich, werden weniger heiß und sind preiswert im Betrieb. Eine Energiesparlampe ist ebenfalls gut für die Pflanzenbeleuchtung. Insbesondere einzelne Pflanzen kannst Du damit gut beleuchten. LED Pflanzenlampen sind äußerst stromsparend und lassen sich sehr gut für die Beleuchtung von Einzelpflanzen verwenden. UV Pflanzenlampen sind ebenfalls geeignet, zwingend notwendig sind UV-Strahlungen für das Wachstum der Pflanzen aber nicht.

Die passende Pflanzenlampe für Zimmerpflanzen

Grüne und kräftige Pflanzen sind tolle Dekorationselemente in den eigenen Vier Wänden und erfreuen das Gemüt. Doch in der dunklen Jahreszeit kann es schnell passieren, dass die grünen Freunde ihr Wachstum einstellen und sogar ihre Blätter abwerfen. Damit das nicht passiert und Du lange Freude an Deinen Pflanzen hast, kannst Du zu Pflanzenlampen greifen. Beim Kauf gibt es jedoch einige Aspekte, die Du beachten solltest. Dazu gehören die Lichtfarbe und die Lichtintensität. Neutrales und kühles Licht möchten Grünpflanzen sehr gerne. Außerdem freuen sie sich über eine Helligkeit von 10.000 bis 12.000 Lux. Einige Leuchtmittel sind prinzipiell besser als Pflanzenlampe geeignet als andere. Pflanzenlampen mit LEDs sparen besonders viel Strom. Pflanzenlampen mit Vollspektrum als Bezeichnung solltest Du genauer unter die Lupe nehmen, da der Begriff nicht geschützt ist. Hattest Du auch schon Probleme mit dem Pflanzenwachstum im Winter? Besitzt Du bereits eine Pflanzenlampe? Lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen. 😊

Weihnachtsbaumbeleuchtung – Lichtideen für den Tannenbaum

0

Bald ist es wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür. Bereits einige Wochen vorher werden die ersten Dekoartikel und Leuchtobjekte aus den Kellern und von den Dachböden hervorgenommen und das Zuhause wird weihnachtlich geschmückt. Ein Bestandteil darf dabei in nahezu keinem Haushalt fehlen: Der Weihnachtsbaum. Aber wie wird aus einem Tannenbaum ein eindrucksvoller Weihnachtsbaum? Neben Schmuck wie Kugeln spielt die Weihnachtsbaumbeleuchtung eine wichtige Rolle. Welche Möglichkeiten es dabei gibt zeige ich Dir in diesem Blogbeitrag!

Voraussetzung zur Weihnachtsbaumbeleuchtung: Der Tannenbaum

Damit Du Deine schöne Weihnachtsbeleuchtung in Szene setzen kannst benötigst Du natürlich einen Tannenbaum. Dieser kann ein echter Nadelbaum sein, oder ein künstlicher. Das bleibt Dir überlassen. Künstliche Bäume haben die Vorteile, dass Du sie mehrjährig verwenden kannst und sie keine Nadeln verlieren. Ein echter Tannenbaum bringt Dir den Geruch von frischen Tannennadeln nachhause. Außerdem finde ich, dass das Schlagen oder auch das Kaufen des Baumes eine schöne Unternehmung mit der Familie ist. Mit dem Tannenbaum hast Du bereits den ersten Schritt der Weihnachtsbaumbeleuchtung abgehakt.

Arten der Weihnachtsbaumbeleuchtung

Durch das große Sortiment der Weihnachtsbaumbeleuchtung hast Du die Qual der Wahl. Möchtest Du ganz traditionell auf echte Kerzen zurückgreifen, oder sind LED-Baumkerzen das Richtige für Dich? Neben den Kerzen sind auch Weihnachtslichterketten oder Baummäntel eine schöne Art der LED-Weihnachtsbaumbeleuchtung. Obwohl echte Kerzen ihren eigenen Charme besitzen, bergen sie die Gefahr eines Brandes. Gerade bei einem sehr trockenen Nadelbaum können sich die Zweige leicht entflammen.

LED-Baumkerzen als Beleuchtung

Eine tolle Alternative zu echten Kerzen sind solche mit LEDs. Bei dieser Art der Beleuchtung muss kein Abstand zu Ästen eingehalten werden, da die LEDs nicht warm werden und keine Gefahr eines Brandes darstellen. Positioniere die Kerzen individuell nach Deinen Vorlieben. Je nach Hersteller und Modell erleuchten sie in Warmweiß oder stellen den Effekt einer echten Kerze nach. Besonders praktisch: Du steuerst sie bequem per Fernbedienung. Bei vorhandener Kompatibilität integrierst Du die Weihnachtsbaumbeleuchtung in Dein Smart Home System und profitierst von maximalem Komfort.

Weihnachtsbaumbeleuchtung Kerze

Die Kerzen als Weihnachtsbeleuchtung gibt es entweder als einzelne Kerzen, die mittels Batterien betrieben werden, sowie als Lichterkette, die Du an das Stromnetz anschließt. Bei der Lichterkette bist Du in der Gestaltung aufgrund des Kabels minimal eingeschränkt, da Dir nur ein bestimmter Abstand zur Verfügung steht. Die Anzahl der Kerzen ist abhängig von der Größe des Weihnachtsbaums sowie Deines Geschmacks.

Die beliebteste Weihnachtsbaumbeleuchtung: Lichterketten

Die wohl verbreitetste Art der Weihnachtsbaumbeleuchtung Innen sind Lichterketten. Diese können einerseits LED-Kerzen beinhalten, oder standardmäßig einzelne, kleinere Lichtquellen. Diese können per Netzteil sowie Strom oder Batterien funktionieren. Diese Weihnachtsbaumbeleuchtung hüllt den Tannenbaum in ein schönes Lichternetz. Weihnachtslichterketten sind meist dimmbar oder beinhalten eine Farbwechsel-Funktion. Auch bei diesen Produkten gibt es smarte Exemplare, die Du mittels Google Home oder Amazon Alexa steuern kannst. Das ist besonders praktisch, falls Du ins Bett gehst und vergessen hast, die Weihnachtsbaumbeleuchtung auszuschalten. Sage einfach Deinem Sprachassistenten, dass er die Lichterkette des Tannenbaums für Innen ausschalten soll.

Besondere Weihnachtsbaum-LED-Lichterketten: Baummäntel

Neben den bekannten Weihnachtslichterketten gibt es auch sogenannte Lichtermäntel oder Baummäntel. Das sind theoretisch Lichterketten, die Du dem Baum „anziehst“. Du stülpst den Baummantel über die Spitze des Tannenbaums und drapierst die einzelnen Stränge, wie einen Mantel, um den Weihnachtsbaum. Dabei kannst Du sie gerade herunterhängen lassen, oder um die Äste schlängeln.

Weihnachtsbaumbeleuchtung

Der Star der Weihnachtsbaumbeleuchtung

Traditionell werden Weihnachtsbaumspitzen mit Sternen oder anderen Deko-Objekten geschmückt. Auch diese gibt es in beleuchteten Varianten. Somit verleihst Du Deinem beleuchteten Weihnachtsbaum die Krone und setzt einen besonderen Akzent. Nicht jeder Haushalt greift auf die dekorierten Baumkronen zurück. Auch das ist Dir selbst überlassen. Obwohl eine Weihnachtsbaumbeleuchtung eine schöne Atmosphäre schafft, kann sie nach Deinem Belieben auch reduziert oder weggelassen werden.

Mein Fazit zur Weihnachtsbaumbeleuchtung

Obwohl auch auf einen beleuchteten Tannenbaum und die passende Weihnachtsbaumbeleuchtung verzichtet werden kann, gehört sie für mich einfach zu Weihnachten dazu. ☺ Die Menge der Lichter, die Anordnung und die Kombination bleibt natürlich Dir überlassen. Du kannst auch Lichterketten, LED-Kerzen und Kronenschmuck miteinander kombinieren. Die Menge solltest Du generell an die Größe des Tannenbaums anpassen. Auch diese bleibt ganz Dir überlassen. Wie beleuchtest Du Deinen Weihnachtsbaum und was darf bei Deiner Weihnachtsbeleuchtung nicht fehlen? Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Energiesparlampen – So findest Du die Richtige

Die richtige Beleuchtung ist im eigenen Zuhause essentiell. Arbeitsplätze, Spiegel und gemütliche Ecken wollen mit einer entsprechenden Leuchte gut ausgestattet werden. Dabei geht der Trend immer mehr zur Energiesparlampe. Und das mit gutem Grund! Energiesparende Lampen vereinen viele Vorteile wie eine hohe Lebensdauer und einen geringeren Stromverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen. Doch wie genau erkennt man eigentlich die Helligkeit der Energiesparlampe und welches Modell leuchtet so, wie die alte Glühbirne? Diesen Fragen gehe ich in diesem Blogbeitrag auf den Grund und versuche für Dich, Licht ins Dunkel zu bringen.

Glühbirne vs. Energiesparlampe – Das sind die Unterschiede

Die Standard-Glühbirne, die Du von früher kennst, wird in ihrer Form nicht mehr hergestellt. Als Alternative findest Du nun Energiesparlampen, LED-Lampen und Halogenleuchten. Die Energiesparlampe ist als Leuchtmittel in ihrer Anschaffung zwar teurer, verfügt aber über eine deutlich längere Lebensdauer und spart damit auf längere Sicht Geld ein. In der normalen Glühbirne wurde ein Draht mittels Strom zum Glühen und damit zum Leuchten gebracht. Doch wie funktioniert eine Energiesparlampe? In der Energie sparenden Lampe ist Gas enthalten, welches durch Strom entladen wird. Die Entladung lässt unsichtbares UV-Licht entstehen, das dann einen Leuchtstoff anregt. Der Wirkungsgrad der Energiesparlampe liegt übrigens bei 25 %. Damit schneidet sie besser ab als eine herkömmliche Blühbirne mit rund 5 %.

Werte für den Kauf der Energiesparlampe als Leuchtmittel

Wenn Du im Geschäft stehst und eine Energiesparlampe samt Verpackung in den Händen hältst, wirst Du zunächst vermutlich von unterschiedlichen Zahlen verunsichert werden. Damit Du einen guten Überblick behältst, erkläre ich Dir im Folgenden, welche Lampe mit welchen Werten ausgestattet ist und was diese bedeuten.

Energiesparlampen in der Decke

Die Helligkeit der Energiesparlampe

Die Helligkeit der Glühbirne wurde mit der Watt-Anzahl angegeben. Bei einer gleichen Leistung ist die Wattanzahl der Energiesparlampe deutlich geringer als bei der herkömmlichen Glühbirne. Das zeigt ebenfalls, dass der Stromverbrauch um ein Vielfaches geringer ist. Ganz grob lässt sich sagen, dass die Watt-Anzahl der Energiesparlampe mit der Zahl Vier multipliziert werden kann, um den ursprünglichen Watt-Wert der Glühbirne zu erhalten. Diese Rechnung dient als Orientierung. Die Watt-Anzahl verschwindet allerdings zunehmend von den Verpackungen und auf neuen Produkten werden Lumen-Werte (L) und Kelvin-Werte (K) angegeben. Die Helligkeit wird nun in Lumen angegeben. Die folgende Tabelle soll Dir als Richtwert beim Kauf einer neuen Lampe dienen.

GlühbirneEnergiesparlampe
25 Watt200 Lumen
40 Watt400 Lumen
60 Watt700 Lumen
75 Watt1000 Lumen
100 Watt1400 Lumen

Die passende Lichtfarbe

Die Lichtfarbe ist ein wichtiger Wert, der beim Kauf einer entsprechenden Lampe bedacht werden sollte. Mit warmen Lichttönen wird es in den eigenen Vier Wänden besonders gemütlich. Es lassen sich unterschiedliche Lichtfarben unterscheiden. Eine warmweiße Lichtfarbe entspricht 2700 Kelvin bis 3300 Kelvin. Diese Lichtfarbe zaubert eine sehr wohnliche Atmosphäre, die besonders gut in Wohnräume wie das Wohnzimmer passt. Mit einer extra warmweißen Energiesparlampe mit unter 2700 Kelvin kannst Du Schlafzimmer oder kleine Tischlampen gut ausstatten. Neutral weiße Lampen erzeugen ein nüchternes Licht und sind damit die passende Beleuchtung für Küchen oder Kellerräume und Flure. Die Kelvin-Anzahl liegt hier bei 3300 bis 5300. Tageslicht weiße Lampen verfügen über mehr als 5300 Kelvin und verbreiten ein sehr kaltes Licht. Dort, wo eine extreme Helligkeit nötig ist, kannst Du diese Energiesparlampen einsetzen.

Die richtige Lampenfassung

In der Leuchte wird das Leuchtmittel mit der sogenannten Lampenfassung fixiert. Dieser Teil stellt quasi den elektrischen Kontakt her. Zur Standardfassung gehört die Energiesparlampe E27. In den meisten Wohnräumen kannst Du mit einer Leuchte mit dieser Fassung nicht viel falsch machen. Die 27 gibt übrigens den Außendurchmesser des Gewindes in Millimeter an. Die Energiesparlampe E14 passt gut in feierliche Leuchten, aber auch in Schreibtischlampen, Wandlampen oder Dunstabzugshauben. Die Energiesparlampe GU10 wird häufig in Deckenleuchten platziert.

Fassungen von Glühlampen

Die Haltbarkeit der Energiesparlampe

Die Leuchtdauer und damit Haltbarkeit der Energie sparenden Lampe kann sich sehen lassen. Die Lampe leuchtet rund 6.000 Stunden und damit ganze fünf Mal länger als eine herkömmliche Glühbirne. Entsprechende Produkte mit Vorwärmfunktion schaffen sogar bis zu 15.000 Betriebsstunden. Die Vorwärmfunktion ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn Leuchten sehr hoch an- und ausgeschaltet werden.

Die Energiesparlampe entsorgen

Da die Lampe geringe Mengen an Quecksilber enthält, muss die Leuchte gesondert im Sondermüll entsorgt werden. Du kannst alte und kaputte LEDs und Energiesparlampen sammeln und gebündelt bei einer Mülldeponie abgeben. Auch ein Recyclinghof nimmt die Leuchten entgegen und entsorgt sie. Bei der deutschen Umwelthilfe findest Du eine Liste mit Orten, an denen Du die Leuchten entsorgen kannst.

Energiesparlampen für Dein Zuhause

Energiesparlampen sind aus der Lampenwelt mittlerweile gar nicht mehr wegzudenken. Das ist bei einer Reihe von Vorteilen auch nicht verwunderlich. Wie der Name es bereits verrät, lassen sich Energie und damit Strom und Geld sparen. Die Lebensdauer der Energiesparlampe ist besonders lang und damit deutlich nachhaltiger und günstiger als eine herkömmliche Glühbirne. Die richtige Energiesparlampe zu finden ist gar nicht so einfach. Orientiere Dich gerne an unserer Tabelle und der angegebenen Lichtfarbe auf der Verpackung. Mit warmweißen Leuchten schaffst Du ein gemütliches Feeling in Wohn- und Schlafzimmern. Neutralweiße und Tageslicht-weiße Leuchten passen gut in Küchen und Kellerräume. Ich hoffe, ich konnte Dir einen guten Überblick über die praktische Energiesparlampe geben und Dir bei der zukünftigen Wahl etwas helfen. Besitzt Du bereits entsprechende Lampe oder hast Du eine Alternative, wie Du Deine Lampen ausstattest? Teil mir Deine Erfahrungen doch gerne in den Kommentaren mit. 😊

Lichtschienensysteme als Deckenbeleuchtung – Trends und Wissenswertes

0

Du möchtest einen verwinkelten Raum beleuchten aber eine einzelne Deckenleuchte erhellt nicht die versteckten Ecken? Oder Dein Wohnzimmer hat nur einen verfügbaren Anschluss, der Dir aber nicht reicht? Dann sind Lichtschienensysteme als Deckenbeleuchtung die ideale Lösung für Dich! In diesem Blogbeitrag zeige ich Dir, welche Unterschiede es bei Schienensystemen gibt und worauf Du achten solltest!

Was sind Lichtschienensysteme?

Lichtschienensysteme als Deckenbeleuchtung ersetzen eine einzelne Deckenlampe. Du kannst sie individuell zusammenstellen und an Deine Räume anpassen. Dabei greift man entweder auf Komplettsets oder einzelne Elemente zurück. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um Schienen, wobei diese unterschiedlich aufgebaut sind. Sie können als eine Art Kanal dienen oder an ihnen sind Spots, Pendelleuchten oder Strahler angebracht. Die einzelnen Elemente werden miteinander verbunden und individuell zusammengestellt. Dadurch kreierst Du Deine Deckenbeleuchtung mit dem Schienensystem ganz nach Deinem Belieben.

Verschiedene Hersteller bieten unterschiedliche Serien und Farben an. Zu den bekanntesten sowie beliebtesten Lichtschienensystemen gehört Paulmann URail. Das Schienensystem von Paulmann findest Du in Schwarz, Chrom oder Weiß. Das große Sortiment umfasst neben den einzelnen Schienen und Leuchten zusätzlich Lampenschirme, Fernbedienungen und mehr. Kennst Du Paulmann URail bereits? 😊

Vorteile der Lichtschienensysteme

Ein großer Vorteil eines Lichtschienensystems als Deckenbeleuchtung ist das hohe Maß an Flexibilität. Du gestaltest Deine Beleuchtung individuell und dank der vielen Komponenten sehr flexibel. Sollte Dir etwas an der Gestaltung nicht mehr gefallen oder Du veränderst die Position Deiner Möbel, kannst Du auch das Schienensystem samt Lampen verändern. Außerdem lassen sich die Systeme stets erweitern. Solltest Du bemerken, dass Dir die Beleuchtung noch nicht ausreicht, kannst Du einfach weitere Komponenten kaufen und anbringen!

Ein weiterer Vorteil ist, dass Dir ein Anschluss genügt, um zahlreiche Lampen und Leuchten anzubringen. Du entscheidest, an welchen Stellen Spots oder Pendelleuchten angebracht werden. So erreichst Du schwer zugängliche Ecken und kannst mehrere Leuchtmittel positionieren.

LED Schienensysteme sind nicht nur sehr praktisch, sie sehen auch super aus! Besonders praktisch ist, dass Du den Stil flexibel wählen kannst. Vor allem online findest Du moderne Lichtschienensysteme, die Du mit Retro Lampen versehen kannst. Deiner Kreativität sind beinahe keine Grenzen gesetzt.

Verschiedene Elemente

Unterschiede von Schienensystemen

Zu den Unterschieden zwischen verschiedenen Lichtschienensystemen gehören zum einen die Marke bzw. der Hersteller. Damit einher gehen häufig auch Preisunterschiede. Zum anderen unterscheiden sich Schienensysteme als Deckenbeleuchtung in deren Ausführung. Dazu gehört neben Stil und Farbe auch die Art der Stromquelle bzw. die Voltanzahl. Generell spricht man von Hochvolt- und Niedervolt-Schienensystemen. Der Unterschied besteht ganz einfach darin, dass Hochvolt-Schienensysteme an bestehende 230 V Stromquellen angeschlossen werden können. Sie benötigen keinen zusätzlichen Trafo. Demgegenüber benötigst Du bei der Verwendung von Niedervolt-Lichtschienensystemen mit 12 V einen entsprechenden Trafo. Dieser wandelt Hochvolt- in Niedervolt-Strom um.

Ein weiterer Unterschied besteht in der Dimmbarkeit von Lichtschienensystemen als Deckenbeleuchtung. Bei manchen Systemen ist dies problemlos möglich, bei anderen wiederum nicht. Achte hier genau auf die Produktbeschreibung sowie das Datenblatt. Sollten keine Leuchtmittel fest verbaut sein, musst Du auch bei den Deckenleuchten des Schienensystems auf die Dimmbarkeit achten.

Private oder gewerbliche Nutzung der Deckenbeleuchtung

Aufgrund der Vorteile der Lichtschienensysteme eignen sich diese sowohl in privaten als auch im gewerblichen Räumen. Passend dazu habe ich Dir bereits das Paulmann ProRail 3 Schienensystem für die gewerbliche Nutzung vorgestellt. Schaue gerne bei dem Blogbeitrag über das professionelle Schienensystem vorbei! 😊

Mein Fazit zu Lichtschienensystemen als Deckenbeleuchtung

Die Möglichkeit der Deckenbeleuchtung durch Lichtschienensysteme ist eine sehr gute Lösung für große oder verwinkelte Räume. Oftmals werden nicht alle Ecken durch eine oder wenige Deckenlampen vollständig erhellt. Ein LED Schienensystem ist in solchen Fällen sehr praktisch. Wie gefällt Dir die Beleuchtung durch Schienensysteme? Hast Du vielleicht selbst eines Zuhause? 😊

Die Vorteile von Sensorleuchten

0

Eine Beleuchtung ganz ohne An- und Aus-Schalter kann in bestimmten Bereichen in und um Haus und Garten sehr sinnvoll sein. Sensorleuchten erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit und lassen sich auf verschiedene Art und Weise einsetzen. Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Sensorleuchten unterscheiden: Leuchten mit Bewegungssensor und Leuchten mit Tageslichtsensor. In diesem Blogbeitrag zeige ich Dir, welche Vorteile die Ausstattung mit Sensorleuchten mit sich bringt und wie Du die Leuchten besonders effektiv einsetzen und gestalten kannst. Wenn Du Dich noch mehr mit der Sicherung Deines Außenbereichs befassen möchtest, dann schau Dir doch gerne auch unseren Beitrag zu Bewegungsmeldern als Einbruchsschutz an. 

Sensorleuchten mit Bewegungssensor

Du bist bestimmt schonmal einen Weg im Außen- oder Innenbereich entlanggelaufen und plötzlich wurde es um Dich herum hell. Dann hat mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Sensor Deine Bewegung registriert und das Bewegungssignal in einer Leuchte weiterverarbeitet. Doch wie genau funktioniert eine Sensorleuchte mit Bewegungsmelder und welche Vorteile bietet diese Art von Beleuchtung? Diesen Fragen gehe ich im Folgenden auf den Grund.

Die Funktionsweise der Sensorleuchte mit Bewegungsmelder

Lampen mit Sensoren, die Bewegungen wahrnehmen und verarbeiten, verfügen entweder über einen Hochfrequenzsensor oder über einen Infrarotsensor. Der Infrarotsensor kann die Wärmestrahlung bzw. die elektromagnetische Strahlung des Menschen wahrnehmen. Sobald man sich in die Nähe des Sensors begibt, kann die Sensorleuchte die eigene Körperwärme wahrnehmen. Die Wärme, die von der Sonnenstrahlung ausgeht, wird hingegen nicht verarbeitet. Der sogenannte Hochfrequenzsensor sendet rund um die Uhr Schallwellen aus und ist damit ein aktiver Sensor. Diese Art von Sensorleuchte reagiert also auf jede Art von Bewegung, die von Mensch oder Tier ausgeht.  Allerdings kann es auch passieren, dass Bewegungen von sich bewegenden Ästen registriert werden, weshalb diese Sensorleuchte besser für den Innenbereich als für den Außenbereich geeignet ist. Hier kann die Beleuchtung beispielsweise in Kellern sehr sinnvoll sein, wenn Du nicht immer eine Hand für den Lichtschalter frei hast.

Sensorleuchte im Außenbereich

Die Vorteile der Sensorlampe mit Bewegungsmelder

Eine Sensorleuchte mit Infrarotsensor ist besonders gut als Außenleuchte mit Bewegungsmelder geeignet. Im Außenbereich ist eine ordentliche Beleuchtung insbesondere in der kalten Jahreszeit wichtig. Das Sicherheitsgefühl nimmt stark zu, sobald der Weg und die Umgebung mit Licht ausgeleuchtet werden. Unerwünschte Gäste, wie etwa potenzielle Einbrecher, werden durch das plötzliche angehende Licht abgeschreckt. Natürlich hat eine Außenlampe mit Bewegungsmelder außerdem eine dekorative Funktion. Auch im Innenbereich überzeugen Sensorleuchten mit einem Sicherheitsaspekt. Nachts können auf diese Weise Stolperfallen vermieden werden. Zuletzt liegt der Vorteil der Sensorbeleuchtung sowohl in Außen- als auch in Innenbereichen darin, Energie und damit Geld zu sparen. Die Leuchte geht erst dann, wenn sie wirklich benötigt wird und schaltet sich automatisch wieder ab. Es kann Dir also nicht passieren, dass du das Abschalten mal vergisst und dadurch Energie verschwendest.

Sensorleuchten mit Tageslichtsensor

Eine Leuchte mit Tageslichtsensor bzw. mit Dämmerungssensor geht ebenfalls von allein an und erhellt insbesondere in Außenbereichen den Weg und andere Flächen und ist als Aussenlampe mit Sensor besonders gut geeignet. Die Funktionsweisen der beiden Sensoren variieren dabei jedoch, was zu unterschiedlichen Vorteilen und Anwendungsbereichen der Sensorbeleuchtung führt.

Funktionsweise der Sensorleuchte mit Tageslichtsensor

Im Gegensatz zum Bewegungssensor misst der Tageslichtsensor kontinuierlich die Menge des natürlichen Lichts in der Umgebung. Sobald ein bestimmter Wert unterschritten wird, schaltet sich die Beleuchtung von allein ein. Das geschieht etwa dann, wenn die Dämmerung eintritt. Daher wird diese Art von Außenbeleuchtung auch Außenleuchte mit Dämmerungssensor genannt. Achte bei der Platzierung darauf, dass die Leuchten nicht in der Nähe von anderen Lichtquellen platziert werden. Diese beeinflussen eine natürliche Funktionsweise stark.

Die Vorteile der Sensorleuchte mit Tageslichtsensor

Prinzipiell sind die Vorteile der Leuchten mit Sensoren sehr ähnlich. Du musst zum Ein- und Ausschalten nicht extra einen bestimmten Schalter anlaufen und es besteht nicht die Gefahr, dass das Ausschalten einer Leuchte vergessen wird. Ein Hauptvorteil der Sensorleuchte mit Tageslichtsensor liegt also ebenfalls darin, dass Du Energie und Geld sparen kannst. Der Vorteil des Dämmerungssensors liegt darin, dass etwa Hausnummernleuchten nicht erst dann angehen, wenn bereits jemand vor der Tür steht. Die Lampe leuchtet während der gesamten Dunkelheitsphase und kann so auch schon von der Straße erblickt werden.

Sensorbeleuchtung in Carport

Anwendungsbereiche der Sensorleuchten

Sensorleuchten können an verschiedenen Stellen rund um Haus und Garten und in Innenbereichen platziert werden. Im Garten lassen sie sich als Wegbegleiter einsetzen und an Gehwegen und Hauswänden platzieren. Auch als Beleuchtung der Hausnummer ist eine Sensorleuchte besonders gut geeignet. Weitere Anwendungsbereiche liegen im Innenbereich. Unterbauleuchten mit Sensor können optimal unter hängenden Küchenschränken platziert werden. Sobald auf der Arbeitsfläche gearbeitet wird, kann die Leuchte mit einer Bewegung angeschaltet werden. Ein weiterer Anwendungsbereich liegt gezielt in Bereichen wie dem Flur oder dem Treppenhaus. Hier ist insbesondere nachts die Sturzgefahr erhöht, wenn man erst schlaftrunken nach einem Lichtschalter suchen muss.

Praktische Sensorbeleuchtung für Innen- und Außenbereiche

Eine ordentliche Beleuchtung ist sowohl in Innen- als auch in Außenbereichen sehr wichtig. Wer Wert auf eine zuverlässige Beleuchtung legt, sollte sich einmal genauer mit Sensorleuchten befassen. Diese Art von Beleuchtung wird durch einen Sensor an- und ausgeschaltet, was unterschiedliche Vorteile mit sich bringt. Eine Außenleuchte mit Bewegungsmelder erhellt den Weg zur Haustür oder durch den Garten bereits dann, sobald man an einer Leuchte vorbeigeht. Eine Leuchte mit Dämmerungssensor leuchtet ab dem Zeitpunkt, wo die Dämmerung einsetzt, und ein bestimmter Lichtwert unterschritten wird. Sensorbeleuchtung lässt sich in unterschiedlichen Bereichen effektiv platzieren und kann sowohl Energie als auch Geld sparen. Hast Du bei Dir Zuhause bereits eine Leuchte mit Sensor installiert oder hast Du vor, Dir eine Sensorleuchte anzuschaffen? Teil mir Deine Erfahrungen mit der Leuchte doch gerne in den Kommentaren mit. 😊

Moderne Tischlampen – Nachttischlampen, Bürolampen und mehr

0

Tischlampen sind sehr vielfältig und eignen sich daher für viele Räume und Anwendungsgebiete. Du kannst sie verwenden als dekorative, moderne Tischlampen im Wohnzimmer, funktionale Lampen auf dem Schreibtisch oder als Nachttischlampen im Schlafzimmer. Tischlampen erfüllen verschiedene Funktionen. Welche dies sind und worauf Du bei der Wahl Deiner Leuchte achten solltest, sagen wir Dir in diesem Blogbeitrag!

Tischlampen als Nachttischlampe

Die wohl bekannteste Art der Tischlampe ist die Verwendung als Schlafzimmerlampe auf Deinem Nachttisch. Morgens und abends hilft Dir Deine Nachttischlampe dabei, Dich zu orientieren. Achte darauf, dass Du bei Nachttischlampen auf eher warmes und ruhiges Licht setzt. Wähle daher ein Leuchtmittel mit 2.700 bis 3.000 Kelvin. Mehr zu der Lichtfarbe kannst Du in unserem Beitrag über Kelvin nachlesen. Ein Kaltweiss stellt einen starken Kontrast zur Dunkelheit dar, weswegen Deine Augen morgens erstmal irritiert werden. Außerdem ist Warmweiß besser zum Einschlafen, da sich die Augen langsam entspannen können.

Nachttischlampe

Generell sind schlichte Nachttischleuchten sehr beliebt. Praktische Funktionen bieten zum Beispiel Nachttischlampen mit Touch. Dadurch musst Du nicht ewig den Schalter der Leuchte suchen, eine Berührung der Touch-Nachttischlampe genügt, um diese ein- und auszuschalten. Häufig sind solche Modelle der Nachttischlampe dimmbar. Das bedeutet die Helligkeit wird mit jeder Berührung intensiviert. Solche Tischleuchten haben meist fest verbaute Leuchtmittel.

Nicht nur die Kleinen, sondern auch viele Erwachsene greifen auf Nachtlichter zurück. Diese müssen nicht zwangsläufig im Schlafzimmer angebracht werden. Beispielsweise sind sie im Flur sinnvoll, gerade ein Nachtlicht mit Bewegungsmelder. Durch deren Einsatz musst Du nachts nicht das Licht einschalten, um den Weg in die Küche oder das Badezimmer zu finden. Das kleine Nachtlicht weist Dir den Weg ohne Deine Augen zu strapazieren und Dich dadurch komplett aus dem Schlaf zu reißen. Für Klein und Groß sind außerdem Nachtlichter mit Sternenhimmel-Projektor eine tolle Idee.  Die Abbildung der Sterne übt eine beruhigende Wirkung auf uns aus.

Schreibtischlampen im Büro

Im Büro bzw. auf dem Schreibtisch erfüllt Deine moderne Tischlampe eine andere Funktion als im Schlafzimmer. Hier geht es darum, Deine Sicht zu verbessern. Dazu muss eine entsprechende Helligkeit gegeben sein. Zum Arbeiten wird daher Neutralweiß oder Kaltweiß empfohlen. Bei der Schreibtischlampe wählst Du daher Leuchtmittel mit 4.000 bis 7.000 Kelvin. Bei Kaltweiß bzw. Tageslichtweiß wird die Konzentration gestärkt, Deine Augen hingegen strapaziert. Mein Tipp: Setze bei der Deckenlampe m Büro auf Kaltweiß und bei Deiner modernen Tischlampe auf Neutralweiß.

Die Anforderungen an die Tischlampe selbst sind auf dem Schreibtisch meist, dass sie nicht zu viel Platz einnimmt und in der Ausrichtung variabel ist. Beliebt im Büro und auf dem Schreibtisch sind daher Klemmleuchten. Diese können an einen beliebigen Gegenstand geklemmt werden und sind sehr flexibel. Aber auch klassische Standleuchten auf dem Tisch eignen sich für das Arbeitszimmer. Besonders praktisch sind Tischlampen ohne Kabel. Meist hast Du bereits genügend Kabel durch Laptops, Monitore etc. Achte darauf, dass der Lichtkegel weit gestreut wird, um den Großteil des Tisches abzudecken.

Klemmleuchte

Die moderne Tischlampe als Dekoration

Obwohl Lampen einen funktionalen Zweck erfüllen, eignen sie sich auch sehr gut als Deko-Element. Gerade auf dem Sideboard im Wohnzimmer machen moderne Tischlampen für das Auge etwas her. Häufig werden die Leuchten gar nicht eingeschaltet, sondern die Lampe selbst wird als Deko genutzt. Bei der Wahl des Leuchtmittels empfehle ich Dir, Dich bei dekorativen Tischleuchten an den Helligkeiten der bisherigen Lampen im Raum zu orientieren.

Dekorative Leuchte

Als Dekoelement eignen sich vor allem schöne, moderne Tischlampen. Aktuell sehr beliebt sind Tischlampen in Gold und der Industrial-Stil. Außerdem erfreuen sich immer weiter DIY-Projekte an Beliebtheit. Sehr präsent sind Tischlampen aus Holz in Kombination mit Retro-Leuchtmitteln. Dieser Retro-Stil ist seit einigen Jahren im Trend, sehr präsent sind immer wieder Vintage-Nachttischlampen. Davon hast Du bestimmt schon einige in Online-Shops oder den stationären Geschäften gesehen. 😊

Mein Fazit zu modernen Tischlampen

Tischlampe ist nicht gleich Tischlampe. Ganz offensichtlich gibt es verschiedene Designs und Modelle. Dabei ist es ganz Dir überlassen, ob Du auf ruhige und eher minimalistische Leuchten zurückgreifst, oder lieber moderne Tischlampen im Vintage-Stil wählst. Neben der Lampe selbst spielt das Leuchtmittel eine große Rolle. Sollte dieses nicht fest verbaut sein, ist ein Blick auf die Farbtemperatur ratsam. Ich hoffe, der Artikel konnte Dir bei der Wahl der Tischleuchte sowie des richtigen Leuchtmittels helfen! 😊 Anmerkungen oder Empfehlungen kannst Du gerne in den Kommentaren teilen!

Baulampen – Nützliche Beleuchtung für Innen- und Außenbereiche

Ganz egal woran man arbeitet, ohne eine effektive Beleuchtung ist die Arbeit anstrengend und kann nicht sauber und sicher ausgeführt werden. Doch nicht jede Leuchte ist auch für jede Art von Arbeit gleich gut geeignet. Bei der Arbeit auf Baustellen in Außen- oder Innenbereichen sollte zu einer Leuchte mit hoher Lux-Anzahl gegriffen werden. Baulampen sind für die entsprechende Arbeit besonders gut geeignet und bieten noch viele weitere Vorteile. In diesem Blog-Beitrag möchte ich Dir Baulampen als nützliche Beleuchtung für Innen- und Außenbereiche einmal genauer vorstellen. Wenn Du Dich noch mehr für Lampen für Außenbereiche interessierst, dann schau Dir doch gerne unseren Blog-Beitrag über Camping-Lampen an.

Was ist eine Baulampe?

Bevor ich auf die Vor- und Nachteile einer Baulampe eingehe, soll es zunächst um die Frage gehen, was denn überhaupt ein Baustrahler ist und was ihn ausmacht. Das erste Kriterium, das die Baulampe ausmacht, ist eine verhältnismäßig hohe Lux-Anzahl. Es wird zwischen solchen Lampen unterschieden, die den ganzen Raum ausleuchten und solchen, die gerichtet und punktuell einen Bereich belichten. Für erfolgreiches und effektives Arbeiten ist eine Lux-Anzahl ab 200 unabdingbar. Da eine Bauleuchte, wie es der Name schon sagt, in der Regel bei Bauarbeiten verwendet wird, sind die Geräte besonders robust und vor Schmutz, Staub und teilweise auch Wasser sehr gut geschützt. Staub- und spritzwassergeschützt (IP54 Schutzklasse) sind in der Regel alle Baulampen.

Welche Arten von Baulampen gibt es?

Baulampen gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Je nach Ausstattung sind manche Modelle besser für den Innenbereich und andere besser für den Außenbereich geeignet. Auch im Hinblick auf die Antriebsart lassen sich Unterschiede bei den Baustrahlern finden.

Akku-Baulampen für flexibles Arbeiten

Wenn Du in oder um Dein Haus renovieren oder arbeiten möchtest, dann benötigst Du spätestens ab den Abendstunden gutes Licht. Doch nicht immer ist die entsprechende Stromzufuhr auch gesichert. Manchmal muss der Strom zwischendurch abgedreht werden oder das Licht wird unerwartet weiter weg von der Steckdose benötigt. Mit einer Baulampe, die über einen Akku verfügt, stellt Dich das aber vor kein größeres Problem. Du kannst das Gerät flexibel in Haus und Garten platzieren. Solltest Du jedoch länger damit arbeiten müssen, empfiehlt es sich, einen Ersatzakku dazuzukaufen.

LED-Baulampen für stromsparendes Arbeiten

Im Vergleich zu einem Halogen-Strahler ist ein LED-Baustrahler deutlich stromsparender. Ein Strahler hält in der Regel viele Jahre und wird über mehrere Stunden betrieben. Mit LED-Leuchtmitteln kannst Du dann einiges an Geld sparen. Das Gerät ist zwar häufig etwas teurer, aber mit der Zeit lohnt sich diese Investition, da ein LED-Strahler nur rund ein Zehntel des Stroms eines Halogen-Pendants benötigt.

Baulampe auf einer Baustelle

Baulampen mit Stativ für eine optimale Ausleuchtung

Bauleuchten kannst Du auf dem Boden platzieren oder aber mit einem Stativ erhöht dort hinstellen, wo Du Licht benötigst. Der Lichteinfall von oben ist für viele Arbeiten deutlich vorteilhafter als die reine Beleuchtung auf dem Boden. Einige Geräte lassen sich platzsparend zusammenklappen oder -schieben. Außerdem kannst Du häufig die Höhe und den Rotationswinkel des Leuchtkopfes variieren.

Vorteile von Baulampen

Ich hoffe, ich konnte Dir bisher einen guten Überblick über die Nutzungsweise und die Varianten von Baulampen geben. Nun möchte ich Dir die Vorteile der Geräte zusammenfassen. Prinzipiell ist ein Baustrahler eine sehr gute Wahl, wenn es um die Beleuchtung einer Baustelle in oder um Haus und Garten geht. Aber auch in Werkstätten oder beispielsweise beim Reifenwechsel im Herbst ist der Griff zu einer hellen Leuchte sinnvoll. Bei der Arbeit auf kleinen und großen Baustellen fällt in der Regel einiges an Schmutz und Dreck an. Baulampen sind darauf ausgelegt und schmutz- und wasserabweisend. Mit einem Akku-Baustrahler bist Du flexibel und kannst die Lampe überall dort platzieren, wo Du viel Licht benötigst. Dieser LED-Baustrahler-Vergleich bietet Dir nochmal einen interessanten Überblick.

Baulampen für Innen- und Außenbereiche

Bauleuchten sind ganz schön praktisch und vielseitig einsetzbar. Das helle Licht ermöglicht es Dir, in der Dämmerung, bei Nacht oder an einem stark bewölkten Tag sowohl drinnen als auch draußen zu arbeiten. LED-Baulampen sind dabei besonders stromsparend und gleichzeitig langlebig. Mit einem Gerät, das über einen Akku betrieben wird, bleibst Du flexibel und kannst überall dort arbeiten, wo Du viel Licht benötigst. Ein Baulampe mit Stativ erfasst den Arbeitsbereich von weiter oben und bringt so einen verbesserten Strahlwinkel mit sich. Hast Du schon erste Erfahrungen mit Baustrahlern gemacht oder eine andere, helle Alternative für die Arbeit in und um Haus und Garten? Lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen. 😊 

Paulmann Pro Rail 3 | Schienensystem von Paulmann

0

Der Hersteller Paulmann ist neben den Deckenleuchten und LED-Strips vor allem durch seine umfangreichen Lichtsysteme bekannt. Bestimmt hast Du schonmal etwas von dem Paulmann URail Schienensystem oder Paulmann Plug and Shine gehört. Neu im Sortiment von Paulmann Licht ist jetzt das ProRail 3 System. Was es mit dem neuen System auf sich hat, welche Produkte das Sortiment umfasst und wer sich das Paulmann ProRail 3 System genauer ansehen sollte erfährst Du in diesem Blogbeitrag! 😊

Was verbirgt sich hinter dem Paulmann ProRail 3 System?

Paulmann ProRail 3 ist ein 3-Phasen Schienensystem, das nur einen Stromauslass benötigt, um große Räume und Flächen zu beleuchten. Die Besonderheit, die das möglich macht, sind die Stromschienen des Lichtsystems. Somit kreierst Du mit nur einer Stromauslass individuelle Arten der Deckenbeleuchtung mit Deinem Paulmann ProRail3 Schienensystem gestalten. Mittels Schienen, Verbindern und Schienenspots gestaltest Du Dein individuelles System der Deckenbeleuchtung von Paulmann.

Das Sortiment von ProRail 3

Alle Paulmann ProRail 3 Produkte sind in drei Farben erhältlich: schwarz, weiß und silber. Dazu gehören die Stromschienen, die in den Ausführungen 1 m oder 2 m erhältst. Weiter sind Paulmann Deckenleuchten im Sortiment inbegriffen. Du findest Schienenspots in verschiedenen Ausführungen, wie LED-Schienenspots, einflammige- oder mehrflammige Spots. Aber auch Adapter für Deine Paulmann Leuchtmittel und Pendelleuchten sind im Sortiment inbegriffen, sodass Du das System individuell gestalten kannst. Die Spots kannst Du beliebig ausrichten und dadurch Highlights innerhalb des Raumes setzen. Außerdem findest Du bei Paulmann ProRail 3 Verbinder, Einspeisungen, Eckverbinder und Endstücke.

Sortiment von ProRail 3

Für wen eignet sich das Schienensystem?

Das Lampen-Schienensystem von Paulmann eignet sich für den professionellen Bereich. Der Hersteller Paulmann Licht weist explizit darauf hin, dass das System für gewerbliche Anwendungen gedacht ist. Dazu gehören beispielsweise Hotels, Praxen, Gastronomie oder Verkaufsflächen.  Dabei ist die Installation professionell durchzuführen und nicht für den Privatgebrauch gedacht. Wenn Du nicht auf ein System von Paulmann Lampen verzichten möchtest, solltest Du Dir das Paulmann URail Schienensystem genauer ansehen. Die Paulmann Rail Systeme sorgen für eine flexible Raumbeleuchtung.

Besonderheiten des Lampen-Schienensystems

Durch die Stromschienen benötigst Du innerhalb Deines Gewerbes nur einen Stromauslass um die gesamte Fläche zu beleuchten. Eine Kombination aus verschiedenen Spots, Lampen und Farben ist dank des Paulmann ProRail3 möglich. Du möchtest einzelne Ecken mehr, und andere weniger beleuchten? Kein Problem, das Schienensystem kannst Du ganz nach Deinen Wünschen und Vorstellungen gestalten! Außerdem ist es möglich, das Schienensystem von Paulmann nachträglich anzupassen und zu verändern. Durch den Funk-Standard Zigbee kannst Du das Paulmann Schienensystem durch Sprachassistenten wie Amazon Alexa steuern.

Silber Paulmann ProRail 3

Mein Fazit zu Paulmann ProRail3

Das Paulmann ProRail3 System ist eine praktische Lösung für alle Gewerbetreibende. Dank der vielen Möglichkeiten und durch das umfangreiche Sortiment liegt die Gestaltung ganz in Deinen Händen. Für den Privatgebrauch solltest Du lieber auf das Paulmann URail Schienensystem zurückgreifen. Auch dieses beinhaltet verschiedene Möglichkeiten und Elemente. Für große Flächen, wie Einkaufsflächen, ist das ProRail 3 Schienensystem sehr gut als Deckenbeleuchtung geeignet. Wie findest Du das neues Lichtsystem Pro Rail 3 von Paulmann? Hast Du vielleicht selbst Lampen von Paulmann zuhause? 😊

Schrankleuchten für Dein Zuhause

Jede*r kennt das: morgens muss es wieder besonders schnell gehen und insbesondere in dunklen Jahreszeiten kann der Griff in den Kleiderschrank dann schonmal in die Hose gehen. Statt zu schwarz greift man zu blau und statt zu rot zu orange. Wer einen schlecht ausgeleuchteten Kleiderschrank Zuhause hat, kenn das Problem und hat sicherlich das ein oder andere Mal schon zum falschen Kleidungsstück gegriffen. Damit das nicht häufiger passiert, ergibt es Sinn, sich die passende Schrankleuchte für sein Zuhause zu holen. In diesem Blogbeitrag möchte ich Dir daher die unterschiedlichen Möglichkeiten der Schrankbeleuchtung gerne etwas näherbringen.

Schrankleuchten für Kleiderschrank und Kommode

Schranklicht kann auf unterschiedliche Art und Weise an einem Möbelstück angebracht werden. Dabei lassen sich hauptsächlich zwei Möglichkeiten unterscheiden. Zum einen die Beleuchtung im Inneren des Schranks und zum anderen die Beleuchtung von außen, etwa als Schrankaufbauleuchte. Auch beim Betrieb der Lampe gibt es Unterschiede. Einige Schrankleuchten sind Batterie-betrieben, andere werden in die Steckdose gesteckt und laufen über den normalen Strom.  

Die Schrankbeleuchtung von innen

Schrankleuchten, die im Inneren des Schranks, der Kommode oder der Vitrine angebracht werden, sind kaum zu sehen. Sie werden erst sichtbar, wenn sich der Schrank öffnet. Die Leuchten werden in der Regel innen am Deckel des Schranks montiert, sodass sie von oben auf die Bekleidung leuchten. Alternativ können Möbeleinbauleuchten auch an den Tür-Innenseiten befestigt werden. Schrankleuchten mit einem Bewegungsmelder gehen dann an, wenn Du eine Schranktür oder die Schublade Deiner Kommode öffnest. Wenn Du Dich für eine Schrankleuchte mit Kabel entscheidest, solltest Du Dir vorab überlegen, wie Du diese bis in das Innere des Schrankes leitest. Bei einer Leuchte mit Batterie-Betrieb stellt sich dieses Problem natürlich nicht.

Schrankaufbauleuchten als Schranklampe

Die zweite Variante der Schrankbeleuchtung funktioniert über die Anbringung einer Schranklampe von außen. Schrankaufbauleuchten werden oben von außen an einem Schrank montiert und strahlen von oben in den Schrank hinein. Die Leuchten werden entweder festgeschraubt, geklebt oder geklemmt. Schrankaufbauleuten können nicht nur für die Beleuchtung von Schränken verwendet werden, sondern auch, um Bilder besonders in Szene zu setzen. Eine Klemmleuchte kannst Du natürlich auch als Leselicht, etwa an Deinem Bett, verwenden.

Schrankaufbauleuchte Gemälde

Schrankleuchten als Unterbau-Leuchte

Möbelleuchten können nicht nur bei der Beleuchtung von Schränken und Kommoden eingesetzt werden. Auch unter Hängeschränken bieten Sie als Unterbauleuchte eine sehr gute Möglichkeit, beispielsweise Arbeitsflächen in der Küche auszuleuchten. Diese Möbellampen können entweder in den Schrank eingebaut werden oder auf die Unterschrank-Seite aufgesetzt werden. Mit einem Schalter oder per Bewegungsmelder kann das Schranklicht dann an- oder ausgemacht werden.

LED-Stripes als Schrankleuchten

In den letzten Jahren haben sich sogenannte LED-Streifen zu einer richtigen Trendbeleuchtung entwickelt. Die Schläuche, in denen sich kleine LED-Lichter befinden, können sehr flexibel in den eigenen vier Wänden als Beleuchtung eingesetzt werden. Insbesondere als indirekte Beleuchtung funktionieren LED-Stripes sehr gut. Sie können unterhalb von Schränken, hinter dem Fernseher oder unter dem Bett platziert werden und tauchen den Raum in wundervolles Licht ein. Dabei kannst Du die Streifen je nach Produkt individuell kürzen. Einige LED-Stripes können sogar per Knopfdruck die Farbe wechseln. Wenn Du Dich noch mehr für LED-Streifen interessierst, dann schau Dir doch gerne auch unseren Beitrag zu LED-Stripes an.

LED-Stripes als Schrankbeleuchtung

Die Vorteile von LED-Möbelleuchten

Schrankbeleuchtung und Möbelleuchten gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Neben der Lampe an sich kann auch das Leuchtmittel stark variieren. Eine LED-Schrankbeleuchtung stellt dabei aber eine der sinnvollsten Möglichkeiten dar. Auch wenn es kaum noch Halogen-Leuchten zu kaufen gibt, möchte ich Dir noch mit auf den Weg geben, dass Du Dich beim Kauf einer Möbelleuchte für eine LED-Variante entscheiden solltest. Das Leuchtmittel wird nicht so schnell heiß und Du kannst damit Strom und somit Geld sparen. Außerdem hält ein LED-Leuchtmittel in der Regel sehr lang.

Schrankleuchten für das richtige Licht

Schränke und Kommoden sind häufig schlecht ausgeleuchtet. Wenn Du dann etwas bestimmtes suchst, ist es ärgerlich, wenn Du daneben greifst. Mit Schrankleuchten kannst Du frei entscheiden, ob Du eine Schrankaufbauleuchte oder eine Schrankeinbauleuchte wählen möchtest. Die einzelnen Varianten bieten Dir auch unterschiedliche Möglichkeiten. LED-Streifen dienen weniger der direkten Beleuchtung, sondern vielmehr der indirekten, die Deine Räume in ein gemütliches Licht taucht. Wie beleuchtest Du Deine Schränke und Kommoden? Teil mir Deine Tipps und Hinweise zur Möbelbeleuchtung doch gerne in den Kommentaren mit 😊.